Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Mann will Gewinn abholen – kurze Zeit später klicken die Handschellen

Lotto: Das waren die größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze in Deutschland gewonnen.

Verhaftung statt Geldregen!

Ein Mann in Österreich wollte mehrere Lotto-Scheine einlösen und sich die Gewinnsumme sichern – doch am Ende tappte er in eine Falle der Polizei. Denn bei dem vermeintlichen Lotto-Glückspilz handelte es sich um einen dreisten Dieb!

Lotto: Mann klaut Lotto-Scheine aus Auto

Der Beschuldigte, ein 48-jähriger Ungar, hatte auf einem Parkplatz in Ybbs (Bezirk Melk) fünf Lottoscheine auf dem Beifahrersitz eines Autos entdeckt. Während die Besitzerin (54) ihren Einkaufswagen zurückbrache, schlug der Dieb zu und steckte die Scheine ein.

+++ Lotto: Mathematiker knackt Gewinn-System – SO räumte er über 20 Millionen Euro ab +++

Die Frau konnte den Diebstahl nicht verhindern, reagierte aber geistesgegenwärtig und ließ die Scheine sofort sperren. Das hinderte den 48-Jährigen jedoch nicht daran, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um den Lottogewinn einzukassieren.

+++ Freizeitpark-Besuch wird zum Alptraum – Kinder müssen zusehen, wie sich Tiere gegenseitig zerfleischen +++

Lotto-Dieb tappt in raffinierte Falle

Problem nur: Der Mann konnte kein Deutsch und wusste nicht, wie man Lottoscheine einlöst. Ein Landsmann schickte daraufhin eine Mail an die Österreichischen Lotterien und bat um eine Auszahlung – erfolglos. Daraufhin sah sich der Dieb gezwungen, selbst in Wien mit denen Scheinen vorstellig zu werden.

——————–

Mehr zum Thema:

——————–

Er ahnte jedoch nicht, dass die Polizei die Lotto-Mitarbeiter bereits wegen des Diebstahls sensibilisiert hatten. Daher gaukelten sie dem Ungar vor, er habe einen Großgewinn erzielt und entlockten ihm so all seine relevanten persönlichen Daten. Genug Informationen für die Polizei, um den Dieb kurze Zeit später festzunehmen.

Lotto: Diebstahl-Opfer bekommt Gewinnsumme

Der wahre Gewinn der fünf Lottoscheine war letztendlich verhältnismäßig gering. Dennoch bekam die bestohlene 54-Jährige das Geld natürlich ausbezahlt, berichtet die „Kronen Zeitung“. (at)

>> Anmerkung der Redaktion

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.