Lidl nimmt beliebte Süßigkeit aus den Regalen, weil dem Discounter eine Änderung gar nicht schmeckt

Lidl nimmt diese beliebte Süßigkeit aus den Regalen. (Symbolbild)
Lidl nimmt diese beliebte Süßigkeit aus den Regalen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Agencia EFE

Viele Kunden werden wohl in den nächsten Tagen traurig in das Süßigkeiten-Regal bei Lidl blicken. Denn der Discounter nimmt ein beliebtes Produkt aus dem Sortiment.

Der Grund dafür ist klar, es geht ums Geld!

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters
Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Lidl nimmt beliebte Süßigkeit aus den Regalen

Alles wohl Taktik, meint zumindest Hersteller Haribo. Die beliebten Goldbären fehlen bald bei Lidl im Regal. Denn der Konzern und der Discounter befinden sich wohl derzeit in harten Preisverhandlungen.

Laut der „Lebensmittelzeitung“ sollen Kunden für eine 360-Gramm-Packung Goldbären bald 1,29 Euro, statt 1,19 Euro zahlen, zumindest wenn es nach dem Süßigkeiten-Hersteller geht. Diesen Preis will Lidl wohl auf keinen Fall akzeptieren und nimmt das Produkt deshalb nun aus dem Sortiment.

+++ Lidl: Sehen unsere Filialen bald anders aus? Großes Umbau-Projekt steht bevor! +++

----------------------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen

----------------------------

Lidl will Preis nicht akzeptieren

Die Lücken im Regal füllt der Discounter derzeit mit Produkten der Eigenmarke Sugarland und Katjes. Die Preissteigerung begründet Haribo mit teureren Rohstoffen durch die Corona-Krise.

----------

Weitere News zu Lidl:

Lidl: Kunde will online bezahlen – als er diese Summe sieht, fällt er vom Glauben ab

Lidl: Rückruf von Tiefkühlprodukt! „Gesundheitsgefahr“

Lidl-Plus-App kommt – wir sagen dir, ob sich das für dich lohnt!

---------------

Lidl bleibt jedoch weiterhin hartnäckig. Der Süßigkeiten-Hersteller nimmt das derzeit wohl noch gelassen und erklärt gegenüber der „Lebensmittelzeitung“, dass „temporäre Auslistungen ein bekanntes taktisches Mittel“ seien.

Bald könnte der Streit also wieder beglichen sein, dann können sich auch die Lidl-Kunden wieder über Gummibären-Klassiker im Regal freuen. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN