Kreuzfahrt: Experten packen aus – wenn du DAS liest, wirst du deine Urlaubspläne überdenken

Für viele ist Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff eine Sehnsucht. Doch nicht alles ist Gold, was glänzt. (Symbolfoto)
Für viele ist Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff eine Sehnsucht. Doch nicht alles ist Gold, was glänzt. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Eibner Europa

Kreuzfahrt-Reisen sind in!

Die Schiffe werden immer luxuriöser, familienfreundlicher, größer. Ständig gibt es neue Passagier-Rekorde. Gleichzeitig wird der Urlaub auf dem Schiff aber auch für Normalos erschwinglich. Und genau DA liegt der Hund begraben, denn: Selten sind Kreuzfahrten so glamourös, wie es der Reiseanbieter auf Hochglanzprospekten, im Reisebüro oder im Netz suggeriert.

Die Reise-Experten von „WackoJaco“ packen aus, zeigen die fünf größten Irrtümer bei vermeintlichen Kreuzfahrt-Highlights. Wetten, dass du dir deine Reisepläne noch mal überdenkst, wenn du diese Punkte gelesen hast? Wir legen los!

1.) Das Onboarding an Schiff ist nicht wie der Rote Teppich!

Falls du denken solltest, dass das Onboarding wie ein Gang über den Roten Teppich sei, an dem dich die gesamte Crew samt Kapitän persönlich mit Handschlag und Glas Sekt begrüßt – nö, leider nicht. Im Gegenteil, das gefühlt ewige Stehen in einer ellenlangen Warteschlange mit ganzem Gepäck, vielleicht sogar bei Wind und Regen... ätzend.

Bedenke: Du bist nur einer von Tausenden Gästen, die ZEITGLEICH an Bord gehen wollen. Und wenn du dann endlich an Deck bist und ein erstes Selfie machen willst, wird es unangenehm. Denn hinter dir wollen schon die nächsten weitergehen, genervte Kommentare sind keine Seltenheit. Sorry, ist aber leider so!

2.) Du bist nicht allein im Whirlpool!

Auch wenn es in Prospekten so gezeigt wird: Der schöne, warme Whirlpool, in dem du dich bei Sonnenuntergang verträumt und entspannt erholen willst – nein, so wird das wohl leider nicht ablaufen. Auch hier musst du bedenken: Du bist nicht allein.

Es gibt zwar etliche Whirlpools auf dem Schiff. Aber noch mehr Passagiere, die sich genau wie du erholen wollen und sich ganz besonders auf das Entspannungsbecken freuen. Wenn es für dich kein Problem ist, mit vier, fünf, sechs anderen Gästen in einem kleinen Blubberbecken zu sein – viel Spaß!

3.) Am ersten Tag werden nur Sicherheitshinweise gepaukt

Wenn du dich endlich einquartiert hast und du dich direkt auf Entdeckungsreise machen willst, brauchst du mal wieder Geduld. Denn: Das Programm an Bord ist zumindest am ersten Tag vorgegeben und ziemlich straff. JEDE Kreuzfahrt beginnt nämlich mit der Sicherheitseinweisung ALLER Passagiere.

Du wirst nicht drumherum kommen, weil alle anderen Highlights an Bord noch nicht betriebsbereit sind. Heißt: kein Wasser in den Pools, kein Buffet, gar nix. Du musst Sicherheitsregeln pauken, wissen, wie du dich wann zu verhalten hast, wer die Ansprechpartner sind, wo die Rettungsboote sind, welche Fluchtwege existieren usw. Plane also nichts anderes an Tag 1 ein, sonst wirst du enttäuscht!

-----------------

Das sind die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt:

  • Symphony of the Seas (6800 Passagiere)
  • Costa Smeralda (6200)
  • MSC Bellissima (5700)
  • Harmony of the Seas (5479)
  • Oasis of the Seas und Allure of the Seas (5400)
  • MSC Grandiosa (4900)
  • MSC Meraviglia (4488)

-----------------

4.) Das Essen, ja, das Essen...

Das Essen, ja, eines der vermeintlichen Höhepunkte an Bord. Kulinarische Spezialitäten rund um die Uhr. Pustekuchen! Es gibt kein Gänge-Menü. Leider.

Die Küche ist offen, das Buffet wird angerichtet und zack – ran an die Teller. Mit allen Vor- und Nachteilen. Bist du der Schnellste, hast du auch mehr Auswahl. Ansonsten darfst du nicht überrascht sein, wenn einige Mahlzeiten schon vergriffen sind und du auf den Nachschlag warten musst. Denn auch hier gilt mal wieder: Du bist nicht allein...

---------------------------------------

Mehr Kreuzfahrt-News:

++ Kreuzfahrt: Gewalt gegen Crew-Mitglieder – Passagierin: „Waren auf einem Schiff eingesperrt!“ ++

++ Kreuzfahrt: DAS solltest du an Bord unbedingt lassen – sonst wird es ganz schön unangenehm ++

---------------------------------------

Kreuzfahren sind dennoch schön und eine angenehme Art, Urlaub zu machen. Doch wie immer im Leben ist halt nicht alles Gold, was glänzt. Wer mit den oben genannten Punkten gut leben kann, ist für Kreuzfahrten natürlich immer zu haben.

In diesem Sinne: schönen Urlaub! (mg)

 
 

EURE FAVORITEN