Kreuzfahrt: Wieder Corona-Alarm! Schiff muss umkehren

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Auf dem Meer unterwegs sein, neue Länder sehen – das ist das, was Kreuzfahrt-Urlauber möchten.

Doch in Zeiten der Corona-Pandemie ist nicht sicher, dass der langersehnte Kreuzfahrt-Urlaub auch so verläuft. Die Pandemie bringt alles durcheinander.

Kreuzfahrt: Omikron auf Kreuzfahrtschiff

Neuester Fall: Auf der „Spectrum of the Seas“ gab es Sorge vor einem Omikron-Ausbruch. Neun Passagiere an Bord galten als Kontaktpersonen. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

------------------

Infos zu Kreuzfahrten:

  • Als Kreuzfahrt oder auch Kreuzfahrtreise werden Urlaubsreisen auf einem Kreuzfahrtschiff bezeichnet.
  • Diese erfolgen entlang festgelegter Routen zwischen verschiedenen Häfen.
  • Der Begriff hat seinen Ursprung in dem niederländischen Wort „kruiser“ aus dem 17. Jahrhundert.

------------------

Das Schiff gehört der US-amerikanischen Reederei Royal Caribbean. Das Unternehmen erklärte, die neun Kontaktpersonen seien sofort isoliert und getestet worden – und zwar negativ.

Die Behörden ordneten dennoch eine frühzeitige Rückkehr des Schiffes nach Hongkong an. Dort wurden alle Passagiere getestet – und durften mit negativem Ergebnis von Bord gehen.

------------------

Mehr Kreuzfahrt-News

------------------

Alle Gäste, die an Bord waren, sollen laut Reederei ein Viertel des Gesamtpreises der Reise erstattet bekommen.

Doch nicht nur diese Reise mit der „Spectrum of the Seas“ fiel buchstäblich ins Wasser. Auch die nächste geplante Reise werden die Passagiere nicht antreten können, berichtet RND.

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass alle Passagiere an Bord des Schiffes festsitzen würden. Das war falsch. Alle Gäste und Besatzungsmitglieder wurden auf dem Schiff getestet und konnten mit negativem Befund von Bord gehen. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.