Kreuzfahrt: Reisende müssen jetzt stark sein! DAS wird es auf dem Schiff bald nicht mehr geben

Kreuzfahrten werden nach der Corona-Pandemie nicht mehr diesselben sein. (Symbolfoto)
Kreuzfahrten werden nach der Corona-Pandemie nicht mehr diesselben sein. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Cover-Images

Das Coronavirus beeinflusst unseren Alltag – und bald auch unsere Urlaubsreisen. So werden vor allem Kreuzfahrten, wie du sie bisher kanntest, zukünftig vermutlich anders ausfallen. Denn besonders ein Kreuzfahrt-Klassiker soll jetzt abgeschafft werden.

Kreuzfahrt: Buffets sollen gestrichen werden

Wegen des grassierenden Coronavirus sind Kreuzfahrten aktuell gestrichen – allerdings denken die Reedereien schon über die Kreuzfahrt-Möglichkeiten nach der Pandemie nach.

Als erste Konsequenz soll vorerst das Selbstbedienungs-Buffet auf Kreuzfahrten-Schiffen verschwinden, um die Infektionsgefahr zu senken. Das berichtet „Yahoo“.„Ich denke, dass es anfangs kein klassisches Buffet geben wird “, wird Michael Bayley, CEO der Kreuzfahrtlinie „Royal Carribean International“ zitiert.

Zwar soll der Buffet-Bereich trotzdem genutzt werden, allerdings eher in Form eines Restaurantes.

+++ Corona-News aus NRW: Familienbonus gegen die Krise – diese Summen könnten Familien bald bekommen +++

Speisekarten statt Selbstbedienung

Auch die australische Kreuzfahrt-Linie „Carnival Australia“ will zukünftig auf das „Konzept für eine Welt ohne Buffets“ setzen.

Laut eines Sprechers habe man dort ohnehin vor Jahren die Buffets auf den Schiffen abgeschafft, und sie stattdessen durch ein Speisekarten-Konzept ersetzt. Dabei erhalte man eine Reihe diverser Gerichte an verschiedenen Stellen.

Und weiter: „Wir arbeiten alle zweifelsohne an dem Ansatz, dass sich jede Linie an die neuen Gegebenheiten anpasst, sobald Kreuzfahrten wieder fahren dürfen.“

---------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------

Aktuell ist das erneute ablegen aber noch nicht denkbar. Im Fokus steht stattdessen, den Kunden ihre stornierten Kreuzfahrten zu erstatten. Aber: „Wir wissen, dass viele genauso gerne wieder in See stechen möchten, wie wir. Wenn das wieder sicher ist und die Menschen sich wieder in größeren Gruppen wohlfühlen.“

Außerdem stehen die Reedereien durch die Corona-Krise auch vor dem Problem, dass zum jetzigen Zeitpunkt immer noch Menschen hilflos auf Schiffen feststecken, wie du >>>>hier nachlesen kannst. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN