Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt-Reisende können nicht fassen, was sich vor ihren Augen abspielt – „Unglaublich“

Eine Kreuzfahrt sollte für viele Menschen der Traumurlaub schlechthin sein. Was aber Passagiere in der Antarktis erlebten, ist unglaublich.

© IMAGO / Eibner Europa

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Was für eine Urkraft der Natur! Für viele ist eine Kreuzfahrt der absolute Traumurlaub, wenn es auf Luxus-Schiffen in fremde Länder und Gewässer geht. Doch selbst so ein Luxus-Urlaub ist nicht immer eine Garantie dafür, dass man einmalige Naturspektakel sieht. Tatsächlich sind Kreuzfahrt-Urlauber jetzt in den Genuss eines spektakulären Ereignisses gekommen.

Weit im Süden, nördlich der Antarktischen Halbinsel, spielte sich eine magische Szenerie ab, die sich seit mehr als einem Jahrhundert in dieser Form nicht ereignete. Auf der sonst so ruhigen und spiegelglatten Wasseroberfläche in den Gewässern des Südpols fand das unfassbare Naturspektakel statt.

Kreuzfahrt: Passagiere werden Zeuge von seltenem Naturspektakel

Rund 1.000 Finnwale versammelten sich von Coronation Island in antarktischen Gewässern. In riesigen Gruppen sind sie ins Wasser gestoßen, um Krill zu fressen. Und die Crew sowie die Passagiere der „National Geographic Endurance“ konnten beiwohnen. Laut Augenzeugen tummelten sich so viele Tiere im Wasser, dass sogar ihr Blas dafür sorgte, dass die Luft um das Schiff herum feuchter wurde.

++Kreuzfahrt: Reederei geht drastischen Schritt – HIER müssen Reisende draufzahlen ++

Das Naturereignis fand bereits im Januar 2022 statt, Wissenschaftler haben ihre Beobachtungen im Fachmagazin „Ecology“ veröffentlicht. Naturforscher Conor Ryan von Lindblad Expeditions, dem Veranstalter der Kreuzfahrt, erzählt: „Was uns letztes Jahr nördlich von Coronation Island begrüßte, war unfassbar. Wale bis zum Horizont! Sobald wir näher kamen, war das Geräusch vom Blas der Wale überall um uns herum zu hören. Ihr kondensierender Atem sorgte dafür, dass unsere Kameraobjektive und Sonnenbrillen regelmäßig gereinigt werden mussten.“

Finnwale sind vom Aussterben bedroht

Wissenschaftler der Universität Stanford sagen, dass diese Riesen-Ansammlung von Walen die größte sein könnte, die seit dem Ende des industriellen Walfangs im 20. Jahrhundert beobachtet werden konnte. Matthew Savoca, Meeresökologe in Stanford, erklärt: „Vor etwas mehr als 100 Jahren wäre so etwas wahrscheinlich nicht so ungewöhnlich gewesen.“


Mehr News:


Der Grund: Der industrielle Walfang sorgt heutzutage dafür, dass so große Populationen leider selten werden. Früher bevölkerten rund eine Million Wale die Weltmeere, ein Jahrhundert voller Walfang reduzierte ihre Zahl um 98 Prozent. Inzwischen gelten Finnwale als vom Aussterben bedroht, immerhin steigt ihre Zahl wieder an. Bleibt zu hoffen, dass diese Entwicklung anhält. Damit solche Naturspektakel keine Seltenheit bleiben…