Kreuzfahrt-Riesen wollen mit umweltfreundlichen Schiffen punkten – doch Experte mahnt: „Höchst problematisch“

Können Kreuzfahrten wirklich klimaneutral werden? (Archivbild)
Können Kreuzfahrten wirklich klimaneutral werden? (Archivbild)
Foto: IMAGO / Arnulf Hettrich

Die großen Player der Kreuzfahrt-Industrie versprechen Klimaneutralität! Kann das gelingen?

Immer wieder stehen Kreuzfahrten wegen ihrer schlechten Klimabilanz in der Kritik. Das wollen Aida und Tui Cruise nun ändern – und tragen laut Experte mit ihren Versprechen etwas dick auf.

Kreuzfahrt: Aida und Tui Cruise wollen mit umweltfreundlichen Schiffen punkten – kann das gelingen?

Anfang September hab es auf der „Mein Schiff 6“ (Tui Cruise) auf hoher See eine große Ankündigung: „Die ,Mein Schiff’-Flotte setzt neue Maßstäbe bei Energieeffizienz, Emmissionsreduzierung und Ressourcenschutz“, wurde via Lautsprecher verkündet. Dann legte die Aida-Konkurrenz noch einen oben drauf und sprach von einem Abgas-Nachbehandlungssystem, der Reduzierung von Schwefelemissionen um bis zu 99,9 Prozent, von Stickoxiden um 75 Prozent und vom Partikelausstoß um 60 Prozent. Das Ziel: Den Kunden suggerieren, in Sachen Umweltschutz leiste man mittlerweile einen entscheidenden Beitrag.

-------------------------------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Fast 7.000 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

-------------------------------------

Dass es sich bei den aufgezählten Faktoren wie der Emmissionsreduzierung tatsächlich um eine Verbesserungen handelt, ist nicht zu bestreiten, doch einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen die Aussagen trotzdem, denn umweltfreundlich sind Kreuzfahrt-Reisen natürlich noch lange nicht.

Aida und „Mein Schiff“ planen klimaneutrale Reisen bis 2040

Doch AIDA und Tui Cruise haben ambitionierte Pläne. „2040 werden wir mit der gesamten Aida-Flotte emissionsneutral auf Kurs sein“, so Aida-Sprecherin Marina Reuter auf Anfrage unseres Partnerportals MOIN.DE. Auch Friederike Grönemeyer vom Konkurrenten „Mein Schiff“ erklärt: „Unsere Vision ist klar und unsere Ziele sind ambitioniert: Wir wollen bis spätestens 2040 unsere Flotte klimaneutral betreiben.“

-------------------------------------

Weitere News von MOIN.DE:

Lübeck: Autos bilden Rettungsgasse – doch was ein Fahrer macht, ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten

Hamburg: Eva Habermann hatte genug von Männern – doch dann veränderte ER alles

Sylt: Insel-Institution schließt für immer die Türen – der Grund bestürzt! „Ich bin sprachlos“

-------------------------------------

Warum es laut Christian Kopp, Referent für Verkehrspolitik beim Natuschutzbund (Nabu), bei den großen Reedereien aktuell nicht weit her ist mit der „Klimafreundlichkeit“ (und warum er dabei von etwas „höchst [P]roblematisch[em]“ spricht), erfährst du auf MOIN.DE. Unser Partnerportal sprach nicht nur mit dem Nabu-Experten, es geht auch der Frage nach, ob es überhaupt gelingen kann, eine große Flotte mit immer gigantischeren Schiffen klimaneutral zu betreiben. Immerhin müssten Aida und Tui Cruise unter anderem neue emissionsfreie Antriebe in ihren Schiffen verbauen, denn die aktuell verwendeten Schweröle sind natürlich alles andere als umweltfreundlich. Ob das geplant ist, erfährst du ebenfalls auf MOIN.DE.

>>> Welches Problem aktuell zu Frustration unter den Crew-Mitgliedern der „Mein Schiff 3“ führt, erfährst du zudem mit Klick auf den unterlegten Link <<<