Kreuzfahrt, Kita-Gebühren, Corona-Arbeitsgesetz – das alles ändert sich ab August

Ab August können die Menschen in Deutschland endlich wieder auf Kreuzfahrt gehen. (Symbolbild)
Ab August können die Menschen in Deutschland endlich wieder auf Kreuzfahrt gehen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Eibner Europa

Der August beschert uns nicht nur Sommer, Sonne und Ferien, sondern ruft auch zahlreiche Neuerungen auf den Plan!

Viele Menschen in Deutschland dürfen sich über mehr Geld auf dem Konto freuen. Und nach zahlreichen Corona-Lockerungen kommen endlich auch Kreuzfahrt-Fans im August wieder voll auf ihre Kosten.

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See
Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Endlich geht es wieder los: Kreuzfahrtschiffe stechen in See

Endlich: Nach monatelanger Corona-Pause stechen die Schiffe der Aida, Tui Cruises und Hapag Lloyd ab August wieder in See! Beide Reedereien versprechen den sonnenhungrigen Urlaubern ein angepasstes Hygienekonzept, um Infektionen mit dem Coronavirus vorzubeugen.

+++ Kreuzfahrt: Horror-Trip! Ein Passagier hat Corona – und dann passiert.... +++

Die Passagiere müssen dabei jedoch stets an Bord bleiben, Landgänge sind während der Reise nicht möglich.

Niedrigere Kita-Gebühren ab August

Grund zum Jubeln gibt es auch für die Eltern von Kita-Kindern. Das zweite Kita-Jahr vor der Einschulung ist für Eltern und ihren Nachwuchs ab August kostenfrei. Bisher entfiel die Gebühr nur für das Jahr vor der Einschulung.

Nicht nur hier können Eltern sparen, sondern auch durch die Anpassung der Geschwisterkind-Regelung: Künftig müssen Elternbeiträge nur noch einmal gezahlt werden, unabhängig von der Anzahl der Kinder in der Betreuung.

Mehr Geld für die Bildung

Mehr Geld gibt es auch für Bafög-Empfänger: Die Regelsätze für Studierende werden im August von 853 auf 861 Euro erhöht, für Schüler von 825 auf 832 Euro.

Auch für das Aufstiegs-Bafög, auch als Meister-Bafög bekannt, gibt es einen Zuschuss: Statt bisher 40 Prozent übernimmt der Bund nun mindestens 50 Prozent der Kosten für Lehrgänge und Prüfungen.

---------------------

Mehr Themen:

Kreuzfahrt-Fans wollen endlich wieder reisen – doch jetzt ist es raus! Viele Touristen würden nur eine Reise buchen, wenn ...

Corona: Erschreckende Worte! RKI mit dringendem Appell „Große Sorgen“

Donald Trump bricht Pressekonferenz ab – weil er diese Frage gestellt bekommt

---------------------

Tschüss, Corona-Arbeitszeitgesetz

Zwar nicht mehr Geld, dafür aber wieder übliche Arbeitszeiten gibt es für viele Arbeitnehmer. Im April wurde das Corona-Arbeitszeitgesetz eingeführt, ab August ist wieder Schluss damit. Es regelte, dass Arbeitgeber längere Arbeitszeiten verlangen konnten, wenn die Mehrarbeit nicht durch andere Maßnahmen zu verhindern war.

Zwölf Stunden Arbeit waren pro Schicht und 60 pro Woche, auch an Sonn- und Feiertagen, erlaubt.

+++ Urlaub in Kroatien: Touristen entsetzt – als sie sehen, was Männer am Strand machen +++

Einreise nach Deutschland: Kommt der Corona-Test am Flughafen?

Wer die angesammelten Überstunden nun im Urlaub abbummeln will, muss sich auf einen Corona-Test am Flughafen einstellen. Die Bundesregierung will sie kostenlos und verpflichtend dort einführen. Getestet werden sollen alle Reisenden aus Risikogebieten.

Manche Airports bieten diese auf freiwilliger Basis schon jetzt an. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN