Kaufland-Kunde teilt unhygienisches Bild aus Filiale, dann eskaliert es – „Lass Hirn regnen!“

Als ein Kaufland-Kunde bei Facebook ein Bild teilt, bricht eine große Diskussion los.
Als ein Kaufland-Kunde bei Facebook ein Bild teilt, bricht eine große Diskussion los.
Foto: imago images / Future Image / Waldmüller (Montage: DER WESTEN)

Hast du sowas bei Kaufland auch schon einmal gesehen? Ein Kunde aus Berlin entdeckte etwas Unhygienisches in einer Truhe und postete ein Bild davon. Mit dieser Reaktion hatte er wohl nicht gerechnet.

Am vergangenen Donnerstag kaufte der Kunde bei einer Kaufland-Filiale in Berlin ein. Als er nach dem Tiefkühl-Gemüse greifen will, ist er schockiert. Sofort zückt er sein Smartphone und macht ein Foto von seinem Fund.

Kaufland-Kunde wird für Foto scharf kritisiert

Auf der Facebookseite von Kaufland lädt er das Bild hoch und schreibt dazu: „Mit erschrecken musst ich feststellen, wie eure Tiefkühltruhe dort aussah. Das Gesundheitsamt würde sich für so einen Zustand sehr interessieren. Vielleicht könnt Ihr euch dazu äußern.“

Was er entdeckt hat? Sehr viel unverpacktes Gemüse auf dem Boden der Tiefkühltruhe. Zucchini, Paprika und Mais liegen lose und gefroren unter den Verkaufstüten.

Doch noch bevor Kaufland selbst antworten konnte, wird der Kunde von einer Nutzerin kritisiert. Die Situation eskaliert. Sie schreibt: „Bei so Kunden kommt mir die Breche hoch. Genauso Leute wie du fehlen an solchen Tagen noch! Denkst du, dass die Mitarbeiter das so hinterlassen? Es gibt Kunden, die denken nur an sich und wollen immer das Beste (was natürlich unten liegt) und um dort ranzukommen, muss man wühlen.“

-----------------------

Das ist „Kaufland“:

  • gegründet 1968, Firmensitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg)
  • das Unternehmen betreibt rund 1.300 Filialen, davon 667 in Deutschland und hat rund 132.000 Mitarbeiter
  • die Kette ist außerdem in Polen, Tschechien, Rumänien, Slowakei, Bulgarien, Kroatien und der Republik Moldau vertreten
  • ist ein Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe (ebenso wie Lidl)
  • Jahresumsatz: 21,42 Milliarden Euro (2018)

----------------------

Sie schreibt weiter, dass während des Wühlens die Tüten reißen, nichts gesagt und das Gemüse einfach dort liegen gelassen wird.

Anschließend richtet sie wütende Worte an den Kaufland-Kunden: „Anstatt ein Foto ins Internet zu posten und einen Klugschiss abzugeben, sollte man vielleicht das Gespräch mit den Mitarbeitern suchen um das Problem schnell zu beheben. Gott, lass Hirn regnen!“

Kaufland-Kunde beleidigt Nutzerin

Der Mann, der das Bild schoss, entgegnet: „Das Zeug ist alt gewesen und es passte nicht zu dem was in der Truhe war. Es war in der Truhe Mischgemüse, diese war fast leer am Abend, ein aufgerissene Tüte lag nicht in der Truhe.“

Dann wird er beleidigend: „Aber, wenn man nicht weiß, was in der Truhe lag, kann man als Frau mit wenig oder überhaupt kein Hirn nicht viel erwarten an Kommentar.“

+++ Aldi: Kunde kauft Filets, doch DIESER Anblick überrascht ihn – „Wir haben wohl sehr unterschiedliche Vorstellungen“ +++

Sie kontert: „Wenn ich dabei gewesen wäre, hätte ich kein Foto gemacht und mit dem Gesundheitsamt gedroht, sondern hätte mir einen Mitarbeiter gesucht oder wäre zur Info gegangen. Aber von einem Mann mit so wenig Hirn, kann man das natürlich nicht erwarten. Da setzt man sich lieber ans Handy und haut übers Internet auf die Kacke.“

------------------

Mehr zum Thema Kaufland:

Kaufland-Stammkunde schießt gegen Supermarkt – „Masche oder Nachlässigkeit?“

Kaufland: Makaberes Angebot! Kunden gehen wegen Produkt auf Real los – doch der Supermarkt kann gar nichts dafür

Kaufland wirbt mit Foto von Game Boy – und hat wichtige Botschaft für Kunden: „Endgegner“

------------------

Eine weitere Kundin unterstützt die Ansicht der Frau. Und was sagt Kaufland selbst zu dem Vorfall? Das Unternehmen postet unter der Diskussion: „Das ist wirklich viel zu viel Gemüse, wo es nicht hingehört. Es tut uns sehr leid, dass dir so eine Tiefkühltruhe untergekommen ist. Da scheint es Handlungsbedarf zu geben.“

+++ dm hat besonderes Klopapier im Sortiment – alle wollen es haben +++

Kaufland will den Vorfall an das Kunden-Management weitergeben, der sich dem Ganzen annimmt. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN