Kaufland wirbt mit Frühlings-Angebot – Kunde rastet aus: „War ja der Witz“

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitzt im baden-würrtembergischen Neckarsulm. Die Kaufland Stiftung und Co. KG gehört genau wie der Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe. Kaufland beschäftigt insgesamt 132.000 Mitarbeiter.

Beschreibung anzeigen

Jede Woche gibt es neue Angebote bei Kaufland. Jetzt, wo der Frühling in schnellen Schritten auf uns zukommt, bietet Kaufland vor allem Dinge für Garten, Balkon und Co. an. Doch eines der Produkte sogt für viel Empörung.

Das Angebot hat Kaufland sogar auf der eigenen Facebookseite beworben. Neben Blumentöpfen, Gartenschere und einer Hake bietet die Supermarkt-Kette nämlich auch ein Hochbeet aus Akazienholz an.

Kaufland-Kunden können es nicht verstehen

Für knapp 30 Euro pro Stück kann das Hochbeet mit einem Meter Breite sogar auf dem Balkon aufgestellt werden. So können Kaufland-Kunden Gurken, Tomaten und Co. auch ohne Garten anpflanzen.

Tolle Sache – dachten sich viele Kaufland-Kunden. Doch in der Realität sieht es leider anders aus. Ein Nutzer kommentiert den Post und ist total verärgert: „Das mit den Hochbeeten war ja der Witz. Sind seit Donnerstag im Angebot, war direkt Donnerstagmorgen 8 Uhr dort. Was war? Mal wieder nichts da.“

Der Kunde fragte bei einer Kaufland-Mitarbeiterin nach, wo die Hochbeete denn seien. Die soll ihm gesagt habe, dass sie bereits ausverkauft seien. „Fragte, ob ich um 6 Uhr schon kommen soll, meinte die Tante: Ne, erst um 7 Uhr, wenn wir aufmachen. Das Beste ist: Die hatte ganze 5 Stück geliefert bekommen.“

------------------------------

Das ist Kaufland:

  • gegründet 1968, Firmensitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg)
  • das Unternehmen betreibt rund 1.300 Filialen, davon 667 in Deutschland und hat rund 132.000 Mitarbeiter
  • die Kette ist außerdem in Polen, Tschechien, Rumänien, Slowakei, Bulgarien, Kroatien und der Republik Moldau vertreten
  • ist ein Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe (ebenso wie Lidl)
  • Jahresumsatz: 21,42 Milliarden Euro (2018)

------------------------------

Dass der Kunde die Kaufland-Mitarbeiterin als „Tante“ bezeichnet hat, finden die Nutzer nicht so toll, regen sich aber trotzdem über das Angebot auf. Über 150 Menschen antworten auf diesen Kommentar.

„Bei uns genau das gleiche. Gerade, wenn man sowas im Prospekt hat, sollte man doch eine gute Menge ordern. Wir haben uns auch so richtig geärgert“, schreibt ein anderer Kunde.

Eine weitere Kundin kann die Nachfrage jedoch verstehen: „Vor allem zu der jetzigen Zeit geht das noch viel schneller weg, da ja die sonstigen Läden zu haben, da stürzen sich die Leute noch mehr auf solche Angebote.“

+++ Deutsche Post: Neuerung ab März! SO kannst du deine Briefe ab sofort verschicken +++

Kaufland reagiert auf Kritik

Und was sagt Kaufland selbst dazu? „Wir können deinen Unmut gut nachvollziehen und möchten uns dafür entschuldigen, dass du kein Hochbeet mehr erhalten hast. Damit niemand traurig ist, dass er trotz sorgfältiger Warenplanung kein Hochbeet mehr bekommen hat, meldet euch bitte via Direktnachricht mit der E-Mail-Adresse. Dann geben wir es weiter“, schreibt die Kette auf Facebook.

------------------------------

Mehr News zu Kaufland:

------------------------------

DER WESTEN hat bei Kaufland nachgefragt, warum des Öfteren Aktionswaren direkt am Morgen vergriffen sind und was Kunden dann tun können – eine Antwort blieb das Unternehmen schuldig.

+++ Kaufland: „Versifftes Ding“ – Kundin erzählt von Zumutung bei Einkauf +++

Im Zweifel können Kunden vielleicht den Tipp eines anderen Kaufland-Kunden beachten: Einfach mal im Internet nachschauen. (ldi)