Kaufland wirbt mit Foto von Game Boy – und hat wichtige Botschaft für Kunden: „Endgegner“

Hat Kaufland jetzt etwa Retro-Gamer als neue Zielgruppe erschlossen?Der Discounter nutzt auf Facebook eine Game-Boy-Metapher. (Symbolbild)
Hat Kaufland jetzt etwa Retro-Gamer als neue Zielgruppe erschlossen?Der Discounter nutzt auf Facebook eine Game-Boy-Metapher. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image; imago images / Thomas Eisenhuth (Montage: DER WESTEN)

Facebook-Post von Kaufland verwirrt: Hat der Disclounter jetzt etwa Retro-Gamer als neue Zielgruppe erschlossen?

Das könnte man beim ersten Blick auf diesen Facebook-Beitrag des Discounters beinahe vermuten.

Doch Kaufland nutzt die Game-Boy-Metapher für eine ganz andere Botschaft.

Kaufland teilt Game-Boy-Bild- dahinter steckt wichtige Botschaft

Auf dem Bild zu sehen ist ein Game Boy, wie er 1989 erstmals auf den Markt kam. Lediglich der „Nintendo Game Boy“-Schriftzug unter dem Display wurde von den Kaufland-Grafikern wegretuschiert. Auf dem Bildschirm ist „Next Level“ zu lesen, im Hintergrund liegen Dekoreste einer Silvesterfeier – und über allem prangt Kauflands Botschaft: „2020 war der Endgegner. Wir haben es geschafft!“

„Was für ein wildes Jahr. An 2020 werden wir uns wohl alle noch unser Leben lang erinnern“, schreibt Kaufland unter die Grafik. „Wir möchten uns bei euch allen bedanken, dass ihr uns gemeinsam durch diese oft schwere Zeit begleitet habt und uns treu geblieben seid.“

-----------------------

Das ist „Kaufland“:

  • gegründet 1968, Firmensitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg)
  • das Unternehmen betreibt rund 1.300 Filialen, davon 667 in Deutschland und hat rund 132.000 Mitarbeiter
  • die Kette ist außerdem in Polen, Tschechien, Rumänien, Slowakei, Bulgarien, Kroatien und der Republik Moldau vertreten
  • ist ein Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe (ebenso wie Lidl)
  • Jahresumsatz: 21,42 Milliarden Euro (2018)

----------------------

+++ Kaufland wirbt mit außergewöhnlicher Raclette-Kombi für Silvester – doch die Sache hat einen Haken +++

Und weiter: „Viele von euch haben dieses Jahr bestimmt selbst Schicksalsschläge erlitten. Euch möchten wir ganz besonders ans Herz legen, dass es immer wieder bergauf geht. Denkt alle daran, 2021 kann nur besser werden. Frohes Neues! Kaufland wünscht euch einen guten Rutsch!“

Neujahrsfreude auch bei den Kunden

Ein Jahresabschluss-Post mit Gaming-Beigeschmack – der bei den Usern offenbar gut ankommt. Über 7.500 Reaktionen und mehr als 800 Kommentare erhielt der Beitrag bereits. Zum Großteil bestehen diese ebenfalls aus Glückwünschen fürs neue Jahr. Die Game-Boy-Thematik greift dagegen kaum einer der Kommentare auf.

----------------------

Mehr News zu Kaufland:

Kaufland: Kunde schlägt Angebotsflyer auf und entdeckt DIESES umstrittene Angebot

Kaufland: Mann beim Durchblättern von Prospekt völlig perplex – „Entdeckung neuer Pflanzenart“

Kaufland: Kundin platzt vor Wut! Supermarkt gesteht DIESEN Fehler

----------------------

Doch um in der Gaming-Metapher zu bleiben: Ja, 2020 war ein sehr schwieriges Level mit vielen unerwarteten Herausforderungen. Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass einige dieser Herausforderungen auch im 2021-Level nach wie vor bestehen. Der Endgegner Corona ist mit dem Jahresabschluss 2020 nämlich keinesfalls besiegt.

Beim Konkurrenten Lidl sorgt eine Prospekt-Werbung gerade für Ärger. Ein Kundin ist ziemlich sauer. Hier erfährst du mehr >>> (at)

 
 

EURE FAVORITEN