Ikea: Übler Vorfall im Möbelhaus – mehrere Kunden verletzt!

Schlimmer Vorfall bei Ikea im niederländischen Haarlem. (Symbolfoto)
Schlimmer Vorfall bei Ikea im niederländischen Haarlem. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Future Image

Übler Vorfall bei Ikea!

In Haarlem (Niederlande) haben sich mehrere Personen in der dortigen Ikea-Filiale Verbrennungen an den Händen zugezogen. Sie hatten sich irrtümlicherweise mit Abflussreiniger die Hände desinfizieren wollen.

Ikea: Übler Unfall im Möbelhaus

Dabei sollte der Gel-Spender am Ikea-Eingang eigentlich ein Mittel zum Schutz vor einer Coronavirus-Infektion enthalten, so die Polizei am Mittwoch. Die Flasche war aber stattdessen mit gefährlichem Abflussreiniger gefüllt worden.

Mindestens fünf Kunden und drei Mitarbeiter seien verletzt worden, hat eine Ikea-Sprecherin der Nachrichtenagentur ANP bestätigt.

----------------------------

Mehr Top-News:

++ Corona-Demos in NRW: Jetzt schlägt Innenminister Reul Alarm – „DAS macht uns richtig Sorge“ ++

++ GNTM (ProSieben): DAS gab es noch nie! Heidi Klum schockt Kandidatinnen – „Nichts für schwache Nerven“ ++

----------------------------

Reinigungskraft habe Flaschen verwechselt

Eine Reinigungskraft, die nach Angaben des Möbelhauses nur schlecht Niederländisch spreche, hatte die Flaschen verwechselt und den Spender statt mit Handgeld mit dem stark ätzenden Abflussreiniger gefüllt. Die Ikea-Sprecherin: „Sie fühlt sich super-schuldig.“

Ikea selbst bedauert den Vorall und hat bereits Kontakt zu den Opfern aufgenommen. (mg)

 
 

EURE FAVORITEN