Ikea: Engpass! Ausgerechnet dieses beliebte Produkt ist kaum mehr zu bekommen

Ikea: Ausgerechnet bei einem beliebten Produkt gibt es derzeit Engpässe. (Symbolbild)
Ikea: Ausgerechnet bei einem beliebten Produkt gibt es derzeit Engpässe. (Symbolbild)
Foto: imago images/i Images

Ikea ist zwar nicht von dem Teil-Lockdown betroffen, dennoch geht das Coronavirus auch an dem Möbelriesen nicht unbemerkt vorbei. Denn derzeit kommt es zu Engpässen, wie eine Kundin auf Facebook berichtet.

Ausgerechnet ein beliebtes Produkt ist kaum mehr zu bekommen. Wie erklärt Ikea das?

Ikea: Engpass ausgerechnet bei DIESEM Produkt

Ikea ist eine beliebte Anlaufstelle für Küchen, Betten oder Dekoartikel Somit dürfte es auch wenig verwunderlich sein, dass das eine oder andere Produkt mal vergriffen ist.

+++ Ikea: Frau kauft beliebtes Produkt – zuhause ist sie komplett enttäuscht! „Das ist doch nicht normal“ +++

Doch aktuell kommt es ausgerechnet bei Schreibtischstühlen zu Engpässen. Das geht aus dem Facebook-Beitrag einer Kundin hervor: „Da sich das Homeoffice verlängert, wollte ich direkt mal nach besseren Stühlen schauen. Fündig wurde ich schnell. Järvfjället. Will man ihn jedoch kaufen. Nada in ganz Deutschland nicht verfügbar. Auch die Alternative Vallfjället ist nirgend zu bekommen.“ Die Frau will deshalb wissen: „Gibt es hier gerade generelle Lieferprobleme oder ist es ein Auslaufmodell?“

Ikea mit Lieferproblemen

Ikea bestätigt über Facebook: „Leider gibt es hier bei beiden Stühlen Lieferschwierigkeiten. Voraussichtlich im März werden sie wieder verfügbar sein. Wir hoffen, du findest bei uns eine Alternative, die dir mindestens genauso gut gefällt.“

-------------------------

Mehr News:

Ikea: Kundin warnt vor ominöser „Ghost Order“ – „Sehr enttäuschende Kauf(versuch)erfahrung!“

Ikea: Aushang sorgt bei vielen für Wut – dabei ist er absolut richtig!

Ikea macht Ankündigung – die Reaktionen der Kunden sind eindeutig

-------------------------

Auf Nachfrage dieser Redaktion gibt Ikea-Pressesprecherin Nathalie Schmoll zu: „Die Nachfrage ist in einigen Produktbereichen derzeit tatsächlich größer als die Kapazität unserer Lieferanten. Ikea arbeitet gemeinsam mit ihnen daran, die Verfügbarkeitsengpässe so schnell wie möglich zu beseitigen.“

Doch wie erklären sich die Lieferschwierigkeiten? „In Folge der Corona-Pandemie verbringen viele Menschen mehr Zeit zu Hause und beschäftigen sich intensiv damit, wie sie es noch besser machen können. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Thema Homeoffice, denn viele Menschen mussten und müssen ihren Arbeitsplatz in die eigenen vier Wände verlegen. Dies führt zu einer stark gestiegenen Nachfrage nach Einrichtungsgegenständen allgemein und insbesondere nach Lösungen für das heimische Büro“, so Schmoll.

-------------------------

Das ist Ikea:

  • 1943 in Schweden gegründet
  • Weltweit 433 Filialen
  • Verschiedene Franchisenehmer betreiben Ikea-Filiale in einzelnen Ländern
  • 211.000 Mitarbeiter weltweit
  • 38.8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018
  • Ikea Deutschland 5 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018

-------------------------

Also, wer jetzt immer noch kein Home Office in der Corona-Pandemie eingerichtet hat, der muss gegebenenfalls noch ein wenig auf seine Ikea-Möbel warten.

 
 

EURE FAVORITEN