Ikea-Kundin kauft Küche beim Möbelriesen – erst Monate kommt DAS heraus! „Wirklich schade“

Ikea: Eine Frau wollte nur eine Küche kaufen... (Symbolbild)
Ikea: Eine Frau wollte nur eine Küche kaufen... (Symbolbild)
Foto: imago images / Pius Koller / ITAR-TASS

Ob diese Frau sich noch einmal dazu entschließt, eine Küche bei Ikea zu kaufen?

Die Kundin stellte die Küche bei Ikea zusammen. Doch bis sie die fertige Küche in ihrem Haus haben sollte, sollte es ein ärgerlicher Prozess werden. Denn Monate nach der Bestellung bei Ikea wurde sie aber sehr enttäuscht, als sich DAS herausstellte.

Ikea: Kundin enttäuscht nach Küchen-Kauf

Für die Ikea-Kundin wurde die Bestellung der Küche zu einem wahren Albtraum. Deswegen wandte sie sich über Facebook an Ikea.

---------------

  • 1943 in Schweden gegründet
  • Weltweit 433 Filialen
  • Verschiedene Franchisenehmer betreiben Ikea-Filiale in einzelnen Ländern
  • 211.000 Mitarbeiter weltweit
  • 38.8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018
  • Ikea Deutschland 5 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018

---------------

Dort schreibt sie, dass sie die Küche bereits im Juli 2020 bestellt habe und dass diese im August geliefert werden sollte. Aber Ikea habe die Küche nicht geliefert – weder im August, noch im September. Letztendlich kam die Küche sogar erst Anfang Oktober. Das war aber noch nicht das größte Problem, wie die Frau schnell feststellen sollte.

Ikea: Küchenbestellung wird zum Albtraum

„Beim Aufbau stellte sich dann heraus, dass Ikea uns einen zu hohen Schrank für den Kühlschrank geliefert hat“, schrieb sie weiter. Nach einigem Hin und Her habe sie letztendlich auch den richtigen Schrank für ihre Küche in einem Ikea gefunden und mit nach Hause genommen.

---------------

Weitere Ikea-News:

Ikea: Kundin will seit einer Woche online bestellen – jetzt wendet sie sich verzweifelt ans Möbelhaus

Ikea: Frau will beim Lieferservice bestellen – dann stößt ihr diese Aussage vor den Kopf

Ikea: Irre Szenen vor Möbelhaus – Kunden haben DIESEN Plan

---------------

Allerdings hatte sie dabei ihre Küchenfront und Geschirrspüler in der Ladezone bei Ikea vergessen. Glücklicherweise wurden die Gegenstände von jemandem zurückgebracht. Nun tat sich aber ein weiteres Problem auf: An dem Kassenzettel der Ikea-Kundin war der Barcode abgerissen.

Deswegen habe sie weder das Geld noch die Küchenfront von Ikea bekommen. „So wenig Kulanz bzw. so viel Bürokratie – wirklich schade, ikea“, schreibt sie am Ende ihres Posts.

Was sagt Ikea zu der Kritik der Kundin?

„Wir bedauern, dass wir der Kundin kein positives Einkaufserlebnis bieten konnten“, sagte eine Sprecherin von Ikea gegenüber dieser Redaktion.

Der Konzern habe umgehend Kontakt zu der Kundin aufgenommen und würde derzeit die Sachlage klären. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihr gemeinsam eine gute Lösung finden“, so die Sprecherin weiter. Bleibt zu hoffen, dass die Kundin ihre Küche letztendlich doch aufbauen und wie gewollt nutzen kann.

Ikea-Kundin will seit einer Woche online bestellen – jetzt wendet sie sich verzweifelt ans Möbelhaus

Eine andere Kundin war ebenfalls verzweifelt - sie wollte online bestellen, doch das scheiterte. Hier mehr dazu>>> (gb)