Ikea: Kundin bestellt Glühbirnen – doch als sie den Karton öffnet, ist sie sprachlos

Nicole L. staunte nicht schlecht, als sie das Ikea-Paket öffnete, in dem sie ihre bestellten Leuchten vermutete. (Symbolbild)
Nicole L. staunte nicht schlecht, als sie das Ikea-Paket öffnete, in dem sie ihre bestellten Leuchten vermutete. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Wie kann denn so etwas passieren? Nicole L. staunte nicht schlecht, als sie das Paket öffnete, das sie von Ikea zugeschickt bekommen hatte.

Ihre Bestellung: Glühbirnen und Leuchten. Doch was lag stattdessen im Ikea-Karton? Ein halbes Dutzend weißer Bilderrahmen, Typ „Fiskbo“.

Ikea: Kundin wollte Glühbirnen – und bekommt ein Bilderrahmen-Set

Auf Facebook tat Nicole L. ihren Ärger kund. Sie postete ein Foto des geöffneten Kartons, in dem die Bilderrahmen zu sehen sind. Daneben legte sie ihr Handy mit einem Foto der bestellten Glühbirnen. „Liebes Ikea-Team“, schreibt sie darunter. „Bestellt wurden Leuchten (siehe Handy) im Wert von 64 Euro. Geliefert sechs Bilderrahmen im Wert von sechs Euro. Schlechter Scherz?“

„Bei 3,90 Euro Versandkosten und einer Woche Lieferzeit hätte ich etwas anderes erwartet. Zum Beispiel die richtige Lieferung“, fährt Nicole L. bissig fort. Zudem fragt sie, was sie nun mit diesen ungewünschten Bilderrahmen anstellen soll – eine Rücksendung auf eigene Kosten? Den weiten Weg zur nächsten Ikea-Filiale auf sich nehmen? „Und der Verbleib von unseren bezahlten leuchten ist weiterhin ungewiss...“ schreibt sie zum Schluss.

Ikea antwortet auf Nicoles Beschwerde

Tatsächlich hat sich der schwedische Einrichtungs-Riese unter dem Post von Nicole L. zu Wort gemeldet – und direkt versucht, der ganzen Angelegenheit mit etwas Humor die Schärfe zu nehmen.

-----------------------

Mehr News.

Sensations-Fund: Wissenschaftler entdecken kleinen Wurm – er könnte alles verändern

Grünes Gewölbe in Dresden ausgeraubt – Direktorin in Sorge: „Das wäre eine schreckliche Vorstellung“

AfD-Hammer: Wenige Tage vor Parteitag taucht plötzlich ER auf

Vermisster dringend gesucht – Behörden sprechen von Sonderfall

-----------------------

„Hey Nicole, ganz schön hohe Ansprüche hast du da“, schreibt Ikea mit einer deutlichen Prise Ironie. Anschließend wird der Ton dann aber direkt seriöser: „Bitte nenne uns deine Ordernummer. Wir schauen mal, ob wir ihnen gerecht werden können.“

-----------------------

Das ist Ikea:

  • Ikea wurde 1943 von Ingvar Kamprad in Schweiden gegründet
  • In Deutschland hat das Möbelhaus insgesamt 53 Einrichtungshäuser
  • Der Stammsitz des deutschen Unternehmenszweiges ist in München
  • Etwa 18.300 Mitarbeiter sind bei Ikea in Deutschland beschäftigt
  • Das bedeutet der Name Ikea: Die ersten beiden Buchstaben stehen für Gründer Ingvar Kamprad, der Bauernhof seiner Eltern heißt Elmtaryd und das Dorf Agunnaryd.

-----------------------

Ob sich Nicole L. mit diesem Versuch einer lockeren Antwort zufrieden gibt, hängt wohl ganz davon ab, ob sie am Ende noch ihre Leuchten erhält oder nicht.

 
 

EURE FAVORITEN