Hund und Herrchen seit Jahren unzertrennlich – dann tut das Tier ihm DAS an

Ein Hundebesitzer im britischen Oldham wurde von seinem  Hund totgebissen. (Symbolbild)
Ein Hundebesitzer im britischen Oldham wurde von seinem Hund totgebissen. (Symbolbild)
Foto: imago images / YAY Images

Oldham. Tragödie im britischen Oldham!

Der 35-jährige Jonny Halstead wurde am 29. Januar tot aufgefunden. Wie die „Manchester Evening News“ berichten, habe der Mann einen Anfall erlitten und sei zusammengebrochen. Dann passierte das Unfassbare: Sein Hund, der seit Jahren bei Halstead lebte, ging auf sein Herrchen los und biss ihn tot!

Mann wird von eigenem Hund tot gebissen

Die Polizei wurde kurz vor 14 Uhr von Zeugen alarmiert, die berichteten, dass ein Mann von einem Hund mehrfach gebissen wurde. Das teilten die Beamten der „Greater Manchester Police“ mit. Der Hund wurde noch am Tatort erschossen.

Wieso der Vierbeiner so brutal auf seinen Besitzer losging, ist unklar. Das Tier ist schon seit Jahren in Halsteads Besitz – die frühesten Fotos des Vierbeiners auf dem Facebook-Profil seines Halters stammen vom November 2015.

Freunde starten Spendenkampagne

Jonny Halsteads viel zu früher Tod schockierte seine Familie und Freunde. Wie die „Manchester Evening News“ berichten, starteten einige Freunde eine Spendenkampagne auf der Website „gofoundme.com“, um Jonnys Beerdigung finanzieren zu können.

Darin heißt es: „Nicht viele Menschen denken so früh bereits über Lebensversicherungen nach, um Beerdigungskosten und Finanzangelegenheiten abzudecken. Unglücklicherweise war Jonny einer dieser Menschen.“

--------------------

Mehr Hunde-News:

--------------------

Ursprünglich war als Ziel der Kampagne ein Betrag von rund 1.170 Euro ausgeschrieben. Mittlerweile sind aber bereits über 6.100 Euro an Spenden eingegangen. (at)

 
 

EURE FAVORITEN