Hund: Mann holt Vierbeiner aus Tierheim – Jahre später kehrt er todkrank zurück!

So grausam und traurig ist die Geschichte von Hündin Hanna

So grausam und traurig ist die Geschichte von Hündin Hanna

Hündin Hanna aus dem Tierheim in Gelsenkirchen hat einen grausamen Leidensweg hinter sich. Ihre Vorbesitzer haben die Kangal-Hündin schwer misshandelt.

Beschreibung anzeigen

Das Schicksal eines Mischlings aus einem schottischen Tierheim dürfte ein Schock für alle Hunde-Fans sein!

Dabei wirkte es am Anfang so, als hätte der Hund endlich ein neues Zuhause gefunden. Allerdings entpuppte sich der neue Besitzer nicht gerade als Tierfreund.

Hund wird adoptiert – und später todkrank zurückgegeben!

Rambo wurde 2018 aus einem Tierheim in Schottland adoptiert. Der Mischling fand bei einem 45-Jährigen sein neues Zuhause. Alles schien perfekt.

+++ Hund: Standardbesuch beim Friseur – kurz danach wird das Tier eingeschläfert +++

Doch dann erhielt die schottische Tierschutzorganisation nach zwei Jahren Hinweise, die auf einen misshandelten Hund hindeuteten. Wenig später stellte sich heraus, dass es sich bei dem abgemagerten und schwerkranken Vierbeiner um Rambo handelte.

--------------------------------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

--------------------------------------

Laut „GlasgowLive“ habe der Tierschutz nicht lange gefackelt und den Hund zurück in das Tierheim übergeben, aus dem er zuvor vermittelt wurde. Vor Ort konnten die Pfleger allerdings nicht mehr viel für Rambo tun.

Unglaubliche 14 Kilo habe der sichtlich unterernährte Hund seit seiner Adoption verloren. Unter seinem Fell zeichneten sich die Knochen deutlich ab. Sein Herrchen führte ihn trotz deutlich erkennbarer Krankheit keinem Tierarzt vor. Sonst hätte sich dieser viel eher um das Nierenversagen des Mischlings kümmern können. Zurück im Tierheim blieb dem Personal nichts anderes übrig, als Rambo einzuschläfern.

Hund: Tierschutzorganisation fordert harte Konsequenzen

Besonders unter Tierschützern sorgt dieser Fall für große Bestürzung. Dem ehemaligen Hundebesitzer droht seine Strafe von umgerechnet etwa 1.100 Euro. Außerdem darf der 45-Jährige innerhalb der nächsten drei Jahre kein Tier adoptieren.

--------------------------------------

Mehr zum Thema Hund:

Hund: Ein ganzes Land fühlt mit – diesen Vierbeiner will wirklich keiner haben

Hund: Rückruf bei „Fressnapf“ – dieser Artikel kann dein Tier krank machen

Hund: Behörde in Australien lässt gerettete Hunde erschießen – der Grund ist unglaublich

--------------------------------------

„GlasgowLive“ zufolge seien die Konsequenzen für viele nicht genug. Eine schottische Tierschutzorganisation steht aktuell dafür ein, dass sich nie wieder ein Haustier in die Obhut des Mannes befinden darf. (neb)

Hund in NRW: Frau möchte süßen Welpen kaufen – dann kommt etwas Schreckliches ans Licht

Sie wollte sich einen Traum erfüllen und einen Vierbeiner bei sich aufnehmen. Doch das Vorhaben wird schnell zum Alptraum. Hier erfährst du mehr.>>>