Veröffentlicht inVermischtes

Hund: Tierheim kann Vierbeiner nicht aufnehmen – schockierend, was der Halter dann macht

Hund: Tierheim kann Vierbeiner nicht aufnehmen – schockierend, was der Halter dann macht

Hund: Tierheim kann Vierbeiner nicht aufnehmen – schockierend, was der Halter dann macht

Hund: Tierheim kann Vierbeiner nicht aufnehmen – schockierend, was der Halter dann macht

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Was dieser Mann mit seinem Hund machte, macht nur noch sprachlos…

Es kann durchaus vorkommen, dass man sich einen Hund zulegt – nur um dann zu merken, dass man mit dem Vierbeiner dann doch überfordert ist. Ein Problem, für das es durchaus Lösungen gibt. Doch das Vorgehen des Hundehalters ist einfach nur schockierend.

Hund: Tierheim hat keinen Platz für Vierbeiner

Zunächst sah es so aus, als würde der Besitzer, ein 77-jähriger Bauer aus Tirol, den richtigen Weg gehen und seinen Vierbeiner – Bergspitz Rocky (2) – in einem Tierheim abgeben würde. Der Rüde folge ihm nicht, laufe oft davon und gefährde das Wild auf der Alm.

Das Problem: Das Tierheim Wörgl war zu diesem Zeitpunkt bereits restlos voll. „Alle Gehege in Wörgl waren voll. Und wir können einen neuen und fremden Hund nicht ohne Eingewöhnung über Nacht zu anderen sperren“, sagte eine Mitarbeiterin im Gespräch mit der „Kronen-Zeitung“.

Hund: Bauer droht damit, Rocky zu erschießen

Doch der Bauer ließ nicht locker – und sprach eine heftige Drohung aus: Sollte Rocky nicht jetzt sofort aufgenommen werden, „erschieße ich ihn“!

Dazu wollte man es natürlich nicht kommen lassen. Zwei Tage später hatte man Rocky einen Platz im Tierheim Innsbruck-Mentlberg organisiert – doch der Bauer erschien nicht zum vereinbarten Termin. Offenbar hatten sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet.

Hund: Schock-Anruf! Bauer macht seine Drohung war

Die Mitarbeiter riefen sofort bei dem Bauern zuhause an. Seine Frau meldete sich am Telefon – und meinte, man habe „bereits eine Lösung gefunden“. Eine Aussage, bei der es einem direkt eiskalt den Rücken herunter läuft.

————————–

Mehr News zum Thema Hund:

————————–

Sofort alarmierten die Tierheim-Mitarbeiter die Polizei. Als die bei dem 77-Jährigen ankam, bestätigte sich der Verdacht: Der Mann hatte Rocky erschossen.

Ab Montag steht er wegen „mutwilliger Tötung“ vor Gericht. (at)