Hund: Junger Mann nennt Pitbull einen „süßen Hund“ – doch dann eskaliert die Situation völlig

Ein Pitbull-Halter eskalierte, als ein fremder Mann seinen Hund als „süß“ bezeichnete. (Symbolbild)
Ein Pitbull-Halter eskalierte, als ein fremder Mann seinen Hund als „süß“ bezeichnete. (Symbolbild)
Foto: imago images / Eibner

Salzburg. Dieses Kompliment ging nach hinten los! Ein einfacher Spruch über einen Hund hat in Salzburg (Österreich) einen handfesten Streit ausgelöst. Zwei Deutsche waren dabei beteiligt, beide wurden verletzt.

Was war passiert? Eigentlich wollte einer der beiden Männer einem Hund ein Kompliment machen, doch der Besitzer fand den Spruch des Passanten völlig unpassend. Noch unpassender war allerdings seine Reaktion, den der Hundehalter ging auf die beiden Männer los und prügelte auf sie ein.

+++ Hund: Welpe geboren – doch was ist das?! Unfassbar, wie dieser Hund aussieht +++

Hund: Junger Mann nennt Pitbull „süß“ und wird verprügelt

Im Salzburger Stadtteil Elisabeth-Vorstadt waren ein 19-jähriger Oberbayer und sein 18-jähriger Cousin, ebenfalls aus Deutschland, unterwegs, als sie auf den unbekannten Hundehalter trafen, der einen Pitbull mit sich führte. Dabei bezeichnete der 19-Jährige den Vierbeiner als „süßen Hund“ – was dem Besitzer überhaupt nicht gefiel.

Streit um Pitbull eskaliert

Die Bezeichnung „süßer Hund“ sorgte für eine heftige verbale Auseinandersetzung. Der Streit eskalierte sogar so sehr, dass der unbekannte Hundehalter dem 19-Jährigen einen Faustschlag in den Gesichtsbereich verpasste. Auch der 18-jährige Cousin, der den Streit zu schlichten versuchte, wurde durch den Unbekannten mit zwei Faustschlägen ins Gesicht verletzt.

------------------------------------

Mehr News zum Thema Hund:

-------------------------------------

Polizei in Österreich sucht Tatverdächtigen

Die beiden Opfer der Prügelattacke aus Deutschland bezeichnen den Täter als etwa 30 Jahre alt. Er sei kräftig gebaut, habe kurze, blonde Haare und blaue Augen. Zum Tatzeitpunkt soll er mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Jeans bekleidet gewesen sein.

Bei dem Hund soll es sich um einen weiß-braunen Pitbull ohne Maulkorb und ohne Leine gehandelt haben.

Auch aus dem Saarland gibt es grausame Nachrichten: Dort wurde ein toter Hund entdeckt. Der Tierschutzverein hat einen schrecklichen Verdacht: Das Tier könnte stranguliert worden sein. Hier geht es zum Artikel>>> (at)

 
 

EURE FAVORITEN