Hund: Schockdiagnose! Ärzte geben dem Tier nur noch wenige Monate zu leben – doch dann geschieht ein Wunder

Hund: Das Tier bedeutet alles für das Paar. (Symbolbild)
Hund: Das Tier bedeutet alles für das Paar. (Symbolbild)
Foto: imago images / Eyepix Group

Ein junges Paar aus London hat eine schockierende Nachricht erhalten: Hund Millie hat nur noch wenige Monate zu leben. Denn Ärzte haben eine tödliche Krankheit bei ihrem Vierbeiner diagnostiziert.

Als Serena und Andrew im Juli in den Flitterwochen in Tansania waren, passte Serenas Schwester auf ihren Hund auf. Plötzlich entdeckte diese geschwollene Drüsen bei Millie. Darüber berichtet der britische Express.

Hund: Noch höchstens sechs Monate bis zum Tod

Schließlich stellten die Ärzte eine Entzündung der Lymphknoten fest. Sie leiteten eine Chemotherapie gegen den Krebs ein und gaben dem Tier noch vier bis sechs Monate zu leben.

Das frisch verheiratete Paar wollte das Todesurteil nicht akzpetieren. Es kontaktierte die Tierklinik in North-Carolina; das einzige Krankenhaus, das eine Stammzellentransplantation bei Hunden durchführt.

+++ Hund: Tier wird brutal zugerichtet gefunden – was ihm angetan wurde, ist einfach nur grausam „Mein Herz blutet“ +++

Serena und Andrew investierten 39.000 Pfund, um die Behandlung ihrer Millie möglich zu machen. Das Geld hatte das Paar laut Express eigentlich dafür gespart, nach ihrem Umzug von London nach Amerika eine Wohnung in San Francisco zu kaufen.

Serena erklärt jedoch: „Millie bedeutet alles für uns. Wir würden für ihre Behandlung alles verkaufen und dafür, dass sie glücklich ist.“

Millies Mutter sollte Hund retten

Aber damit war ihr Hund noch nicht gerettet. Während Millies Tage gezählt waren, benötigte das Paar gesunde Stammzellen für ihren Hund. Also kontaktierten sie den Besitzer von Millies Mutter, Coco, aus dem englischen Lancashire.

--------------------------

Mehr News:

„Bachelor in Paradise“: Schocknachricht! Traumpaar gibt Trennung bekannt

ARD-Hammer: Das war die beliebteste Sendung 2019 im deutschen Fernsehen! Hättest du es gedacht?

Rückruf bei Lidl: Bakterien-Gefahr! DIESES Produkt solltest du auf gar keinen Fall essen

FC Bayern München: Rückschlag! FCB kassiert bittere Absage von Trainer-Topkandidat

--------------------------

Der stimmte dem Vorhaben zu. Denn: „Ich würde für Coco das Gleiche tun, wenn sie in dieser Situation wäre. Ein Hund ist ein Teil der Familie und man liebt ihn genauso, wie man seine Kinder liebt“, sagt er.

Also wurde Coco nach Amerika geflogen. Ihre gesunden Stammzellen wurden entnommen und Millie verpflanzt. Die Operation verlief gut und die beiden Hunde konnten schließlich wieder nach Hause zurückkehren. Coco wurde damit zum ersten Stammzellenspender aus England.

Cocos Besitzer stellt fest: „Es scheint nur das Richtige zu sein, dass ich Coco ihre Tochter habe retten lassen. Ich bin so glücklich, Millie wieder mit Serena und Andrew zusammen und gesund zu sehen.“

Millie befindet sich seitdem auf dem Weg der Besserung. Und Serena wie auch Andrew sind froh, dass sie Weihnachten mit ihrem Hund gemeinsam verbringen konnten. Das Paar sagt: „Wir haben unseren besten Freund wieder.“

Millie wird sich noch den üblichen Untersuchungen unterziehen müssen, um sicherzugehen, dass der Krebs eingedämmt ist. Das schreibt der britische Express. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN