Hund: Retter finden verwahrlostes Tier – es stellt sie vor ein großes Rätsel

Hund: Ein verletzter Hund am Straßenrand wirft bei Tierschützern Fragen auf. (Symbolbild)
Hund: Ein verletzter Hund am Straßenrand wirft bei Tierschützern Fragen auf. (Symbolbild)
Foto: imago images / Danita Delimont

Ein völlig verängstigter Hund wurde von einer Frau in Griechenland am Straßenrand gefunden.

Wie schwer es für Tierschützer sein kann, einen solchen Hund zu retten, zeigt die Gruppe „Diasozo Animal Rescue“ (DAR) in einem YouTube-Video.

Hund: Verletzter Vierbeiner am Straßenrand gefunden

Denn der Vierbeiner fasst natürlich nicht automatisch Vertrauen zu den Rettern. Ganz im Gegenteil: In seiner Panik verkriecht er sich in die hinterste Ecke seines Zwingers, reckt sogar seinen Kopf nach oben – alles, um so viel Abstand wie möglich zwischen sich und die Tierschützer zu bringen.

Verletzter Straßenhund in Griechenland gibt Rätsel auf

Die Retter brachten die Fellnase in eine Tierklinik. Durch vorsichtiges Streicheln versuchte die DAR-Gründerin Ermioni sich das Vertrauen des Tieres zu erarbeiten.

+++ Hund: Mann findet Welpen – und macht eine schreckliche Entdeckung +++

Doch die Helfer stehen nun vor einem Rätsel – denn außer dem Fundort ist bisher nichts über den ein- bis zweijährigen Rüden bekannt?

----------------

Infos rund um den Hund:

  • Die wilde Stammform vom Hund ist der Wolf
  • Weltweit gibt es schätzungsweise mehr als 500 Millionen Hunde
  • In Deutschland sind es mehr als neun Millionen

---------------

Retter stehen vor Rätsel

Der Hund hatte mehrere kleine Verletzungen, litt aber vor allem unter einem Schaden der Wirbelsäule – dem Vierbeiner fiel es schwer, seine Hinterbeine zu bewegen.

---------------------------------

Mehr News zum Thema Hund:

-------------------------------

Wurde er angefahren und einfach liegen gelassen? Ist der Hund ein Streuner oder ein ausgesetztes Haustier? Bis heute konnten diese Fragen noch nicht geklärt werden.

+++ Martin Rütter klärt auf: DAS müssen vor allem Familien mit Hund beachten – „Total falsch“ +++

Die gute Nachricht am Ende: Der Vierbeiner erholte sich in der Klinik so gut, dass er mittlerweile in einem Tierheim aufgenommen wurde. (at)

 
 

EURE FAVORITEN