Hund: Polizei stoppt Vierbeiner – kaum zu glauben, mit wem der unterwegs war

Hund: Die Polizei im bayerischen Achdorf traute ihren Augen nicht, als sie am Montag einen Hund und dessen „Herrchen“ überprüfte. (Symbolbild)
Hund: Die Polizei im bayerischen Achdorf traute ihren Augen nicht, als sie am Montag einen Hund und dessen „Herrchen“ überprüfte. (Symbolbild)
Foto: imago images / Cavan Images

Achdorf. Dieser Hund und sein Herrchen ernteten am Montagmittag im bayerischen Achdorf einige verwunderte Blicke.

Als die stutzigen Passanten sich die Augen gerieben hatten und die Sache genauer anschauten, verständigten sie schließlich sogar die Polizei. Der Grund: Bei der Person, die mit dem Hund Gasse gehen war, handelte es sich um einen gerade einmal zwei Jahre alten Jungen!

Hund: Zweijähriger Junge geht alleine mit Vierbeiner spazieren

Die Bemühungen der Passanten, Name oder Adresse des Kleinkindes herauszufinden, blieben erfolglos. Weder Hund noch Kleinkind wollten so recht mit der Sprache rausrücken.

Doch als die Beamten vor Ort eintrafen, erledigte sich die Angelegenheit ganz schnell wie von selbst, wie die Polizei Landshut am Dienstag mitteilte.

-----------

Mehr zum Thema Hund:

-----------

Mutter war schon auf der Suche nach Kleinkind

Denn die Mutter des Jungen hatte sich bereits voller Sorge auf die Suche nach ihrem Kind gemacht. Sie konnte die Ansammlung von Kind, Hund und Polizisten schon bald ausfindig machen.

Offenbar hatte der Zweijährige in einem unbemerkten Moment einfach den Hund auf einen Spaziergang mitgenommen – mit einem glücklicherweise guten Ende: Das Kind überstand den spontanen Ausflug mit Hund komplett unverletzt. (at)

 
 

EURE FAVORITEN