Hund: Mann tötet Tier seines Nachbarn – aus einem völlig banalen Grund

Ein Hund aus den USA verschwand erst – dann erhielt der Besitzer eine niederschmetternde Botschaft (Symbolbild)
Ein Hund aus den USA verschwand erst – dann erhielt der Besitzer eine niederschmetternde Botschaft (Symbolbild)
Foto: John Daniels/Imago

Die tagelange Suche eines Mannes aus den USA nach seinem Hund hat ein dramatisches Ende genommen.

Ein grausamer Brief, den er nach dem Verschwinden des geliebten Vierbeiners erhalten hat, sorgte für die traurige Gewissheit. Ein Nachbar hat den Hund erschossen.

Hund verschwunden: Besitzer sucht verzweifelt

Am 8. Dezember ist Hündin Nymeria bei einem Spaziergang weggelaufen. Das besorgte Herrchen hat auf Facebook direkt einen Suchaufruf gestartet, um sie wiederzufinden. Tag für Tag bedankt er sich dafür, dass immer mehr Menschen seinen Beitrag teilen. Doch Nymeria kehrt nicht zurück.

+++ Hund: Dackel „Kurti“ nach Böller-Schreck tot aufgefunden – Besitzerin mit schweren Vorwürfen +++

Ab und zu melden sich sogar Menschen bei ihm, die seinen Hund gesehen haben wollen. Der Hundebesitzer hat die Hoffnung, dass Nymeria einfach mit einer Gruppe anderer Vierbeiner unterwegs sein könnte und deswegen nicht nach Hause kommt. Sie sei ein sehr lieber Hund, der niemandem etwas tut.

Am 12. Dezember gibt es dann die traurige Gewissheit. Der Hund ist längst tot, erschossen von einem Nachbarn.

Hund Nymeria wurde von einem Nachbarn erschossen

„Als Erstes, danke an die 670 Leute, die meinen Post geteilt haben. Es hat mir wirklich viel bedeutet, dass es noch Leute mit einem Herz für Tiere gibt.“, bedankt sich der Facebooknutzer. Er habe eine Tasche mit dem Halsband seines Hundes und einem anonymen Brief erhalten. Jemand habe seinen Hund erschossen, weil er im Müll gewühlt habe.

„Das ist so falsch. Ich kann gar nicht erklären, wie falsch das ist. Ich hoffe, die Person, die meinen Hund erschossen hat, das liest“, beginnt er einen langen Text, der sich an den Mörder seines Hundes richtet.

------------------------

Mehr News:

Hund: Tier wird brutal zugerichtet gefunden – dann wird klar, was ihm Schreckliches angetan wurde

Hund: Frau will mit ihrem Tier in den Fahrstuhl gehen – doch dann passiert das absolut Schreckliche

Hund: Trauriges Schicksal! Hündin wird angefahren – dann wird es noch schlimmer

------------------------

Herrchen hat einen letzten Wunsch

Der Mann betont, dass sein Hund sehr liebenswert war und niemandem etwas angetan hätte. Hätte man ihn angesprochen und gesagt, dass der Hund den Müll der Nachbarn verwüstet, hätte er alles aufgeräumt und dafür gesorgt, dass so etwas nicht noch einmal passiert.

Am Ende hat der Mann noch einen Wunsch. Er möchte wissen, wo seine Hündin ist, damit er sie vernünftig beerdigen kann.

Die Reaktionen auf den Post sind voller Mitgefühl. Keiner kann verstehen, wieso der Hund sterben musste und wünschen dem Herrchen nur das Beste. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN