Hund: Mann malt seinen Hund an – aus DIESEM irren Grund

Ein Farmer in Indien hat seinem Hund Steifen auf den Rücken gemalt. (Symbolbild)
Ein Farmer in Indien hat seinem Hund Steifen auf den Rücken gemalt. (Symbolbild)
Foto: imago images / imagebroker

Wenn du nicht gerade Herrchen oder Frauchen eines Pudels bist, sind die Hunde-Styling-Möglichkeiten beim Thema Fell eher begrenzt.

Der Farmer Srikant Gowda aus Karnataka (Indien) hat sich laut „disclose tv“ allerdings einen ganz besonderen Look für seinen Hund einfallen lassen – und das nicht aus modischen, sondern aus rein praktischen Gründen.

Herrchen bemalt seinen Hund – und rettet damit die Ernte

Er malte seinem Hund lange schwarze Streifen auf das Fell, vom Rücken hinunter zum Bauch. Auch Beine und Gesicht bekamen einen neuen Anstrich.

Jetzt sieht der Vierbeiner aus wie ein Tiger!

Und das hat einen wichtigen Hintergrund. Die Farmer in der indischen Region Malnad hatten nämlich große Schwierigkeiten mit den vielen Affen auf ihren Grundstücken. Die Tiere pflückten Früchte von Feldern und Bäumen und zerstören damit regelmäßig einen Großteil der Ernte.

Extrem blöd für die Farmer, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Eine einfache Lösung für das Affenproblem musste also her – und das möglichst schnell und günstig.

Plüschtiger hält Affen nur für kurze Zeit auf Distanz

Der Farmer hatte vor etwa vier Jahren die genial einfache Idee mit den Tigerstreifen auf dem Hundefell. Als er Bekannte in einer anderen indischen Provinz besuchte, entdeckte er einen riesigen Plüschtiger in dessen Garten. Der halte laut Besitzer die Affen fern.

---------------------

Mehr Hunde-Themen:

---------------------

Auch Gowda besorgte sich ein solches Stofftier. Es funktionierte, die Affen trauten sich nicht in seine Nähe – allerdings nur für kurze Zeit. Schon bald bemerkten sie, dass der Stofftiger nicht lebendig war und ihnen rein gar nichts anhaben konnte.

Der Hund wird zur Raubkatze

Da kam dem Farmer die Idee mit dem Hund und der Farbe. Er bemalte ihn mit den Tigerstreifen, schickte ihn auf das Feld, und schon waren die Affen futsch. Sie hielten den Hund für eine echte Raubkatze – bis heute.

Die Felder von Gowda und seinen Nachbarn sind seitdem affenfrei. Beim Anblick trauen sie sich nicht einmal mehr in die Nähe der Felder.

Die Bilder vom Tigerhund kannst du dir bei „disclose tv“ ansehen. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN