Hund: Einfach nur traurig! Passanten finden Vierbeiner in diesem schrecklichen Zustand

Hund Otto wurde herzlos ausgesetzt – dabei ist der Mischlingsrüde schwer krank.
Hund Otto wurde herzlos ausgesetzt – dabei ist der Mischlingsrüde schwer krank.
Foto: Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. oder Hamburger Tierschutzverein

Welcher Herzlos-Halter hat diesen Hund ausgesetzt? Mischlingsrüde Otto wurde verlassen, verletzt und verschmutzt in Hamburg auf der Veedel gefunden. Hätten Passanten ihn nicht gerettet, wäre der Hund möglicherweise jetzt tot.

Hund totkrank ausgesetzt

Der Hund irrte Anfang Mai nachts im Hamburger Veedel zwischen Industriegebiet und Elbbrücken umher, als er von einem Passanten und dessen Begleitung entdeckte wurde. Der 12-jährige Mischlingsrüde war in einem erschreckendem Zustand: abgemagert, sein Fell verschmutzt und verfilzt.

Mit Hilfe von Essen ließ sich der Hund in den Kofferraum des Paares locken, anschließend wurde er in ein Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) gebracht.

+++ Hund: Mega-Marathon! Hunde-Mama bekommt Nachwuchs – du glaubst nicht, wie viele Welpen es sind +++

Rüde mit faustgroßem Tumor

Besonders schockierend: Der alternde Rüde hatte in seinem Nacken einen faustgroßen Tumor, der bereits aufgeplatzt war. Das Fell an der Stelle, die Ohren und der Bereich vom Hals bis zum Brustkorb waren extrem verschmutzt und durch Blut und Eiter verkrustet.

Laut HTV-Tierärztin Larissa Hofmann musste der Hund, den der HTV Otto taufte, elendig leiden – denn der Tumor wurde lange nicht behandelt. „Ottos Zustand war kritisch, er hatte große Schmerzen“, so Hofmann. Deshalb wurde Otto direkt operiert, der Tumor entfernt und die notwendige Schmerzmittel- und Antibiotikabehandlung eingeleitet.

Trotzdem kommt die Hilfe zu spät, erklärt die Tierärztin: „Der Tumor ist leider bösartig und Ottos Lebenserwartung daher eingeschränkt. Wäre er frühzeitig medizinisch behandelt worden, hätte das wahrscheinlich vermieden werden können.“

------------------------------------

Mehr Themen:

---------------------------------

Da sich bisher niemand gemeldet hat, der Otto vermisst und der Rüde auch nicht gechipt ist, ist seine Herkunft immer noch unbekannt und der HTV geht davon aus, dass der Hund ausgesetzt wurde. Der HTV hat wegen des schlimmen Gesundheitszustands von Otto Anzeige gegen Unbekannt gestellt und für Hinweise auf den Halter eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Zeugen melden sich beim HTV unter 040 211106-25 oder schreiben an tierschutzberatung@hamburger-tierschutzverein.de (kv)

 
 

EURE FAVORITEN