Hund: „Extrem herzlos!“ Was Anwohner plötzlich in einer Hecke entdecken, ist einfach nur traurig

Hund: Anwohner macht eine schreckliche Entdeckung. (Symbolbild)
Hund: Anwohner macht eine schreckliche Entdeckung. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / YAY Images

Unfassbar, was einem Hund angetan wurde.

Ein Anwohner fand beim Spaziergang einen Hund, der ohne ihn wohl nicht überlebt hätte.

Hund: Anwohner macht einen Spaziergang und findet DAS

Wie „edinburghlive.co.uk“ berichtet, ereignete sich der Vorfall rund um den Hund in Gorebridge (Schottland). Auch hier ist es derzeit kalt und es war Schneefall vorausgesagt.

---------------

So kannst du deinen Hund vor Kälte und Schnee schützen:

  • Der Winter ist die dunkle Jahreszeit, trage immer eine Taschenlampe bei dir, so hast du deinen Vierbeiner besser im Blick
  • Auch Hunde können frieren. Bleibe stets in Bewegung oder sorge für einen Kälteschutz (zum Beispiel ein Mantel)
  • Frisst dein Hund zu viel Schnee, kann das zu Durchfall oder einer Entzündung der Magenschleimhaut führen
  • Vaseline auf die Pfoten verhindert schmerzhafte Vereisungen der empfindlichen Körperteile

---------------

Um so grausamer ist, was jemand dem armen Hund angetan hat. Bei einem Spaziergang fand ein Mann nämlich am Dienstag einen Hund an einer Hecke, welche an sein Grundstück grenzt – das war aber noch nicht alles.

Hund: Grausam, was dem Vierbeiner angetan wurde

Der Hund war nämlich nicht einfach nur zurückgelassen worden, sondern vorher wurde ihm das Fell abrasiert. So war der Hund den eisigen Temperaturen und dem Schnee ausgesetzt. Bei dem Vierbeiner soll es sich um einen cremefarbenen Saluki handeln.

---------------

Weitere Hunde-News:

---------------

Der Spaziergänger rief eine Tierschutzorganisation zur Hilfe. „Dies war eine extrem gefühllose Tat und der Hund hat unglaubliches Glück, dass er entdeckt wurde“, sagte eine Mitarbeiterin der Organisation. Diese Hunde-Rasse sei generell sehr dünn. Ohne den Schutz des Fells wäre der der Vierbeiner wohl innerhalb eines Tages gestorben.

Hund: Darum wurde das Tier rasiert

„Wir glauben, dass er möglicherweise rasiert wurde, um seine Rasse zu verschleiern, da Salukis recht markant aussehende Hunde sind“, so die Mitarbeiterin weiter. Der Hund wurde mittlerweile in ein Auffangszentrum der Tierschutzorganisation gebracht, wo er Pflege und ein warmes Bett erhält.

„Wir würden gerne herausfinden, was mit dem Hund passiert ist“, so die Mitarbeiterin gegenüber „edinburghlive.co.uk“. Bisher ist nämlich vollkommen unklar, wer den Hund so zurückgelassen hat und welche Hintergründe das Ganze hat. (gb)