Hund acht Jahre spurlos verschwunden – als er wieder auftaucht, stellen sich Besitzer eine Frage

Ein verschwundener Hund ist nach acht Jahren wieder aufgetaucht. (Symbolbild)
Ein verschwundener Hund ist nach acht Jahren wieder aufgetaucht. (Symbolbild)
Foto: dpa

Ein richtiges Wunder kurz vor Weihnachten hat es nun in Schottland gegeben. Dort wurde ein lange vermisster Hund wiedergefunden.

Die Familie hat ihr Glück kaum fassen können, als sie ihren Hund nach acht langen Jahren wieder in die Arme schließen konnte. Doch was war überhaupt geschehen?

Hund: Familie findet Vierbeiner nacht acht Jahren wieder

Der Hund und sein Bruder seien laut der Familie vor acht Jahren in Hamilton in Schottland von einem Farmer angeschossen worden. Eines der Tiere starb vor Ort, der andere verschwand spurlos.

---------------------------------

Der Hund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

---------------------------------

Der Farmer hatte auf die anderthalbjährigen Tiere geschossen, da sie seinen Schafen zu nahe gekommen waren, berichtet das Portal Daily Record.

Hund: Bruder des Tieres wurde erschossen

Die Familie habe nach dem Bruder des erschossenen Hundes überall gesucht, man habe nie die Hoffnung aufgegeben. Sie hingen Poster auf, informierten alle Tierheime im Umkreis.

Sie vermuteten, dass er sich versteckt hielt, da er laut dem Farmer angeschossen worden war – und dann passierte plötzlich vor einigen Tagen das Wunder.

Hund: Familie erhielt Anruf von Rettungsstation

Die Familie erhielt einen Anruf von einer Rettungsstation namens „Dog lost“. Es sei ein Hund in der Nähe von Birmingham gesehen worden, der auf die Beschreibung des Hundes der Familie passen würde.

------------------------------------

Mehr Hunde-Themen:

-------------------------------------

270 Kilometer entfernt und acht Jahre später tauchte das geliebte Familienmitglied wieder auf. Und er war es tatsächlich. Als der Vater der Familie die Hand in den Käfig hielt, in dem der Hund festgehalten wurde, leckte das Tier diese ab und wedelte freudig mit der Rute.

Für die Familie, die zwischenzeitlich noch zwei andere Hunde hatte, ein Wunder und ein Segen.

Wie der Hund solange überleben konnte, bleibt ein Rätsel. Die Rettungsstation vermutet, dass er zwischenzeitlich ein anderes Zuhause gefunden haben muss, da kein Haushund so lange alleine überleben könne – vor allem so weit entfernt von seinem ursprünglichen Heim. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN