Hochzeit: Braut verbietet ihrer Trauzeugin ausgerechnet DAS – „Lächerlich“

Hochzeit: Ein Verbot hat zwischen einer Braut und ihrer Trauzeugin zu einem schweren Zerwürfnis geführt. (Symbolbild)
Hochzeit: Ein Verbot hat zwischen einer Braut und ihrer Trauzeugin zu einem schweren Zerwürfnis geführt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / agefotostock

Die eigene Hochzeit ist für viele Paare einer der Höhepunkte im gemeinsamen Leben. Die Frage, wer in diesem besonderen Moment dabei sein soll, will gut überlegt sein.

Doch eine passende Gästeliste für die Hochzeit zusammenzustellen, kann auch ganz schön herausfordern. Ein Streit zu diesem Thema hat in den USA jetzt sogar eine Braut und ihre Trauzeugin entzweit. Eine ganz besondere Person war nicht eingeladen...

Hochzeit: Trauzeugin soll Partner zu Hause lassen

Wie „yahoo.com“ berichtet, führte die exklusive Gästeliste einer Braut zu einem heftigen Streit zwischen ihr und ihrer Trauzeugin. Wie die enttäuschte Freundin der Braut berichtet, wurde ihr Verlobter zu der Hochzeit einfach ausgeladen.

----------------------------------------

Hochzeit – das sind beliebte Bräuche:

  • Brautstrauß-Werfen
  • Hochzeitstorte anschneiden
  • Tauben fliegen lassen
  • Brautentführung
  • Die Braut über die Schwelle tragen

----------------------------------------

In einem Forum schildert sie die Geschehnisse und erzählt: „Ich bin seit zehn Jahren mit meinem Verlobten zusammen, und wir erwarten ein Baby. Wir werden durchbrennen, bevor das Baby da ist. Meine beste Freundin wird in einem Monat heiraten. Als sie sich im April verlobt hat, hat sie mich gebeten, ihre Trauzeugin zu sein.“

Klingt erst einmal noch ganz harmonisch, doch was die Trauzeugin damals noch nicht ahnte, sollte sich schon bald offenbaren. Bei einer geplanten Feier mit 200 Leuten ging sie davon aus, dass auch ihr Verlobter automatisch eingeladen sei. Doch dabei irrte sie sich gewaltig.

Hochzeit: Braut mit krassen Aussagen

Bei einem Gespräch über die Hochzeit kam die schockierende Wahrheit ans Licht. „Ich habe ihr von dem Anzug erzählt, den mein Verlobter gekauft hat“, schildert sie. Und weiter: „Sie sagte mir: 'Ähm, ich habe dir aber nie gesagt, dass X eingeladen ist?' Sie war dagegen und sagte, dass sie ihn nicht eingeladen hat, weil sie unsere Beziehung nicht als fest ansieht, wenn wir so lange gebraucht haben, um unsere Beziehung offiziell zu machen, und wenn wir zehn Jahre gewartet haben, um den nächsten Schritt zu tun, dann ist unsere Beziehung wahrscheinlich nicht so stark.“

----------------------------------------

Mehr zum Thema Hochzeit:

----------------------------------------

Hochzeit: Dafür hat die Trauzeugin nur ein Wort übrig

Wow! Was für eine Aussage. Das will die Trauzeugin natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Für das Verhalten ihrer angeblichen Freundin hat sie deshalb nur ein Wort übrig: „Lächerlich“!

Als Konsequenz hat sie lieber darauf verzichtet, Trauzeugin zu sein. Die „Quälerei“ will sie nicht länger ertragen. Wie „yahoo.com“ schreibt, haben die anderen User des Forum auch deutliche Reaktionen gezeigt. Sie können das Handeln der Braut nicht nachvollziehen und nennen sie sogar einen „Brautzilla“. (cm)