Veröffentlicht inVermischtes

Hochzeit wird zur Feuer-Hölle! Brautmutter für immer entstellt

Eine Hochzeit in Australien endete mit einem schrecklichen Feuer-Drama. Vielleicht auch, weil Alkohol im Spiel war.

© imago images/ingimage

Hochzeiten: Interessante Fakten, die du sicher noch nicht wusstest

Diese Fakten über Hochzeiten wusstest du garantiert noch nicht.

Eine Hochzeit in Australien lief eigentlich perfekt, bis sich dann spät in der Nacht ein Drama abspielte. Plötzlich wurde die Hochzeit für die Mutter der Braut zu reinsten Feuer-Hölle.

An diesen Tag wird sich die Brautmutter für immer erinnern und das nicht nur, weil ihre Tochter geheiratet hat, sondern weil sie während der Feierlichkeiten für immer entstellt wurde.

So passierte der Unfall auf der Hochzeit

Laut Informationen der „Sun“ lebt die 51-jährige Hayley Ridding, welche in der Versicherungsbranche arbeitet, mit ihrem Partner Todd, 49, in Queensland, Australien. Auf der Hochzeit ihrer Tochter D’Koda ist sie anscheinend spät nachts in eine Feuerstelle gefallen und in Brand geraten. Sie erzählt, dass ihr Kleid auf ihrer Haut geschmolzen ist und es sich so angefühlt hätte, als würde sie bei lebendigem Leib verbrennen.

+++ Hochzeit: Braut will eigenen Vater nicht einladen – weil er DAS hinter ihrem Rücken tat +++

Als die Sonne unterging, versammelten sich die Gäste an einer riesigen Feuerstelle. Die 51-Jährige fand es perfekt den ganzen Tag vor dem Lagerfeuer, umgeben von Felsbrocken zu sitzen, um sich in der kühlen Luft warmzuhalten. Dann trank die Brautmutter um 3 Uhr morgens mit dem Vater des Bräutigams ihr letztes Bier am Feuer aus. Als sie aufstand, um zu gehen, stolperte die Australierin über einen Felsbrocken und fiel direkt in die glühenden Kohlen.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Hochzeit: Vater des Bräutigams rettet ihr das Leben

Hayley erinnert sich nur noch daran, dass sie neben der Feuerstelle auf dem Boden lag und den Vater des Bräutigams um Hilfe schreien hörte. Er hatte sie ins Feuer fallen sehen und sprang direkt auf, um ihr zu helfen. Dabei war er aber selbst nach hinten gefallen und hatte sich verletzt. „In dem Adrenalinschub merkte ich nicht, dass ich verbrannt war“, beschreibt Hayley die Situation.

Als sie aber an sich herunterschaute, schreckte sie auf. Ihr Kleid, das aus Polyester und Nylon bestand, war auf ihrer Haut geschmolzen. Plötzlich verspürte die Brautmutter einen Schmerz, als ihre Beine und ihr rechter Arm anfingen zu pochen. Danach verlor sie das Bewusstsein.

Hochzeit: Brautmutter wacht in Krankenhaus auf

Am nächsten Morgen um 10 Uhr wachte Hayley in einem Krankenhausbett auf. Die verbrannte Haut an ihrem rechten Arm und ihren Beinen zu sehen, mit Blasen übersät und fleischig, war entsetzlich, erzählte die 51-Jährige.

Die Ärzte erklärten ihr, dass sie Verbrennungen dritten Grades an 5% ihres Körpers hatte. „Ich war bei lebendigem Leibe verbrannt worden“, erzählt die Australierin. In der Folge bekam sie schmerzhafte Hauttransplantationen, die die Ärzte von der Innenseite ihres Oberschenkels und ihrer Kniesehne entnahmen. Es dauerte zwei Wochen, bis sie entlassen werden konnte.


Das könnte dich auch interessieren:


Zu Hause musste die Brautmutter 23 Stunden am Tag Kompressionsstrümpfe tragen und wurde drei Wochen lang von ihrem Job in der Versicherung freigestellt.

„Ich hatte schon immer mit Angstzuständen zu kämpfen, und nach dem Unfall waren sie himmelhoch“, erzählte die 51-Jährige.