Hochzeit: Braut hat DIESE krasse Forderung an einen Gast – und schockiert alle auf der Feier

Bei ihrer Hochzeit soll alles perfekt sein. Doch eine Sache stört die Braut noch. (Symbolbild)
Bei ihrer Hochzeit soll alles perfekt sein. Doch eine Sache stört die Braut noch. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Rene Traut

Eine Hochzeit ist für Braut und Bräutigam stets einer der wichtigsten Tage im Leben. Da soll schließlich auch alles perfekt laufen.

Doch diese Braut hat mit ihren hohen Ansprüchen den Vogel abgeschossen. Für ihre Hochzeit fordert sie etwas Unerhörtes von einem ihrer Gäste.

Hochzeit: Braut hat dreiste Forderung an einen Gast

Für ihre Hochzeit wünscht sich diese Braut nur das Beste – dazu gehören auch perfekte Fotos. Doch dafür muss ein Detail weichen. Ein Gast hat nämlich etwas Auffälliges an und das soll schließlich nicht von der Braut ablenken.

-------------------------------------

Hochzeit – das sind beliebte Bräuche:

  • Brautstrauß-Werfen
  • Hochzeitstorte anschneiden
  • Tauben fliegen lassen
  • Brautentführung
  • Die Braut über die Schwelle tragen

-------------------------------------

Doch bei dem Gast handelt es sich nicht um irgendjemanden, sondern um die Schwägerin des Bräutigams. Die hat nämlich eine Operation am Bein hinter sich und trägt jetzt eine Schiene. Die will die Braut aber nicht mit auf den Fotos haben. Deshalb fragt sie direkt die Verletzte, die medizinisch notwendige Beinstütze auszuziehen. Doch der Schuss geht nach hinten los, wie der „Mirror“ berichtet.

Hochzeit: Gast soll Beinschiene für Fotos ausziehen

Die Schwägerin des Bräutigams muss nach ihrer Operation für mehrere Monate eine Beinschiene tragen. „Mein Schwager heiratet und seine Verlobte hat mich gebeten, meine Schiene nicht zu ihrer Hochzeit zu tragen“, schreibt sie in einem Reddit-Forum. „Die ist im Oktober. Ich nähere mich zu diesem Zeitpunkt meinen acht Wochen. Mein Arzt sagte mir aber, ich solle mindestens acht Wochen in der Stütze bleiben.“ Sie dürfe diese zwar auch nach vier bis sechs Wochen schon mal ausziehen, aber nur, wenn sie dann nicht herumlaufe.

Die Braut nimmt das als Anlass für ihre dreiste Frage. Da sie die Stütze ja bereits nach vier Wochen ausziehen dürfe, können sie diese ja für die in acht Wochen stattfindende Hochzeit auch ausziehen, es sei ja nicht so lange. „Sie würde die Fotos ruinieren und von der Braut ablenken.“

Hochzeit: Kein Verständnis für die Braut – „extrem egoistisch“

Die Schwägerin fühlt sich schlecht, dass sie nicht darüber nachdenken will. „Es könnte verheilt sein oder ich könnte ein langes Kleid tragen, damit man die Schiene nicht sieht. Aber ich habe auch das Gefühl, dass ich das nicht tun sollte.“ Die Mehrheit der Reddit-User ist allerdings gar nicht begeistert vom Verhalten der Braut! So etwas sei unsensibel, so der Tenor.

-------------

Mehr Hochzeits-Themen:

----------------------

„Du trägst ein gesundheitliches Hilfsmittel, ‚auf Fotos sieht es schlecht aus‘ ist ein extrem egoistischer Grund, dich zu bitten, es abzunehmen, bevor du dich wohlfühlst“, findet ein User. „Möglicherweise deinen Heilungsprozess zu behindern – oder schlimmer, zu schaden – nur für das Aussehen, ist so unhöflich und ignorant.“ Und auch ein anderer User stellt klar, dass ihre Genesung vor den Fotos der „Bridezilla“ käme, wie der „Mirror“berichtet. Und wenn dieser das nicht passe, dann müsse die Schwägerin ja auch nicht auf den Fotos sein: „Problem gelöst“. (mbo)

Braut entsetzt über Kleid ihrer Schwägerin

Auch bei dieser Hochzeit, ist die Braut nicht zufrieden mit der äußeren Erscheinung ihrer Schwägerin. Doch dazu hat sie auch allen Grund. Und den erfährst du >>>hier.