Veröffentlicht inVermischtes

Hochzeit: Bräutigam macht Verlobtem DIESEN Vorschlag – das hat heftige Konsequenzen!

Hochzeiten: Interessante Fakten, die du sicher noch nicht wusstest

Diese Fakten über Hochzeiten wusstest du garantiert noch nicht.

Wenn zwei Menschen heiraten, dann hat zumindest einer der beiden oft genaue Vorstellungen, wie die Hochzeit abzulaufen hat.

So war es auch bei einem Mann aus Großbritannien, als er von den Plänen für die Hochzeit mit seinem Verlobten hörte.

Planung für Hochzeit läuft völlig aus dem Ruder

Der 23-Jährige und sein Verlobter (33) wollten eine schöne Hochzeit. Das war dann aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Denn der 33-Jährige hatte den Traum von einer Themen-Hochzeit und wünschte sich ausgerechnet „Titanic“ als Motto.

Der Film, der 1997 in die Kinos kam, Leonardo di Caprio und Kate Winslet quasi über Nacht zu Weltstars machte, sollte die Grundlage für die Hochzeit werden.

Das gefiel dem 23-Jährigen gar nicht, denn er interessierte sich für den Film nicht. Davon ab habe es er merkwürdig gefunden, einen Film zu wählen, der zwar eine romantische Liebesgeschichte erzählt – aber eben auch eine der größten Katastrophen in der Geschichte der Seefahrt.

Da sein Verlobter jedoch für den Film schwärmte, wollte er einen Kompromiss eingehen. Doch als er hörte, dass die beiden sich quasi als Jack und Rose verkleiden und so getraut werden sollten, platzte ihm der Kragen, wie „The Mirror“ berichtet.

Hochzeit: Verlobter will seinem Partner nicht die gewünschte Traumhochzeit geben

Er weigerte sich demnach, eine solche Motto-Hochzeit durchzuziehen. Für den Verlobten eine Katastrophe. Auch mehrere Tage nach dem Streit redet er nicht mit seinem Ehemann in spe.

———————————–

Mehr Hochzeits-Themen:

————————————-

Die Familie des 23-Jährigen gab ihm zu verstehen, dass man manchmal eben auf die Wünsche des Partners eingehen müssen für eine glückliche Ehe. In den sozialen Medien hingegen geben viele Menschen dem Mann recht. Sie finden es zum einen makaber, einen solchen Film als Themengrundlage für eine Hochzeit zu wählen.

Zum anderen scheint es für viele so, dass die Hochzeit für den Titanic-Fan wichtiger sei als die Frage, wen er heirate.

Wie der Streit ausgegangen ist, gibt der 23-Jährige nicht bekannt. Vielleicht ist er am Ende dann doch einfach als „Rose“ zum Altar geschritten – für den Haussegen. (fb)