H&M: Kunden stinksauer – weil DIESE Modelinie rausgeschmissen wird – „Schämt euch!“

H&M macht sich aktuell bei etlichen Kunden sehr unbeliebt.
H&M macht sich aktuell bei etlichen Kunden sehr unbeliebt.
Foto: imago images / Dean Pictures; Screenshot Facebook/H&M (Montage: DER WESTEN)

Diese Aktion vom Mode-Riesen H&M lässt Kunden wütend werden.

Das schwedische Mode-Unternehmen hat sich für eine Maßnahme entschieden, die bei vielen gar nicht gut ankommt. Etliche H&M-Kunden feuern gegen die Mitarbeiter.

Was ist der genaue Grund?

Es geht um die Plus Size-Mode. Erst kürzlich teilte H&M mit, dass die Mode für Mollige aus den Stores verbannt wird. Die Klamotten soll es dann nur noch online zu kaufen geben. Mit Versandkosten.

H&M schmeißt Modelinie raus – Kunden stinksauer

Vor allem für Frauen, die gerne mal mit der Freundin bummeln sind, ein riesiger Schock. Eben kurz bei H&M reingehen und eine neue Hose oder Shirt anprobieren? Das gibt es nicht mehr.

---------------

Das ist H&M:

  • H&M ist die Kurzform für Hennes und Mauritz
  • Der Firmensitz befindet sich in Stockholm, Schweden
  • H&M ist ein Textilunternehmen
  • Der Konzern verkauft Kleidung in 59 Ländern

---------------

H&M-Kundin Marina lässt auf Facebook ihre Wut raus, sie ist maßlos enttäuscht: „Manchmal möchte man doch einfach mal losziehen und ausgiebig bummeln. Es ist doch frustrierend, mit Freundinnen loszuziehen und denen beim Einkaufen zuzusehen und selbst nicht mal stöbern können.“

Sie war stets gerne bei H&M und hat sich mal ein neues Teil gegönnt. „Dürfen jetzt nur noch Schlanke bei euch einkaufen? Waren euch die Dicken nicht attraktiv genug für eure Läden?“ Dann wird sie richtig sauer: „Ich hoffe, dass viele merken, was für ein intoleranter Verein ihr doch seid. Schämt euch!“

+++ Wetter in Deutschland: Neue Oktober-Prognose ist da! Erster Schnee direkt im Anmarsch? +++

Wie H&M darauf reagiert? Das Unternehmen erklärt diesen drastischen Schritt damit, dass die Nachfrage online höher sei als im Geschäft. „Daher folgen wir den Bedürfnissen unserer Kunden und bieten nun online unser gesamtes Plus Size-Sortiment in den Größen L bis 4XL an.“

H&M: Kundin zieht Konsequenz

Eine weitere H&M-Kundin ist mit dieser Antwort alles andere als zufrieden: „Bei euch ist nicht jeder willkommen, denn sonst würdet ihr Übergrößen im Laden verkaufen und nicht bloß online. Sagt wenigstens die Wahrheit, diese scheiße Copy-Paste-Antwort die ihr bei jedem Beitrag als Antwort drunter setzt, nimmt euch doch niemand ab.“

----------------------

Mehr zum Thema H&M:

H&M: Kunde sieht Mitarbeiter und ist schockiert – „Mit Sicherheit mein letzter Besuch“

H&M bringt Sonderedition heraus – Kunden angewidert: „Habe zuerst gedacht, es sind Haloween-Kostüme“

Top-News:

Zalando: Kunde entdeckt Orginal-Preisschild – und stellt den Versandriesen direkt zur Rede

Urlaub an der Ostsee: Touristinnen wollen Abkürzung nehmen – ihre Idee wird zum Albtraum

----------------------

Tatsächlich handelt es sich bei der Rückmeldung von H&M um eine Standard-Nachricht. Jede Beschwerde – und das sind einige – wird mit derselben Aussage beantwortet:

Marina ist sich sicher: Das war‘s mit H&M. Denn sie fühle sich diskriminiert und boykottiert das Geschäft. Auch online möchte sie nichts mehr kaufen. Dieser Schuss von H&M könnte wohl nach hinten losgehen…(ldi)

 
 

EURE FAVORITEN