Krankenschwester mit dringender Warnung – vor dieser Krankheit!

Eine Krankenschwester appelliert: Lasst euch gegen die Grippe impfen! (Symbolbild)
Eine Krankenschwester appelliert: Lasst euch gegen die Grippe impfen! (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Hepatitis A und B, Diphterie oder Tetanus – gegen diese Standardimpfung bist du selbstverständlich geimpft. Aber die Grippeimpfung? Das muss doch nicht unbedingt sein, wenn du eigentlich gesund, jung und fit bist. Warum dich das aber doch was angeht, das hat jetzt eine Krankenschwester aus den USA ein für alle mal klargestellt.

Mit den Worten „Hey Arschloch, bei der Grippeimpfung geht es nicht nur um dich“ beginnt sie eine emotionale Rede bei Facebook, die schnell viral geht und bislang mehr 6.000 mal kommentiert wurde. Fast 100.000 Mal wurde der Beitrag geteilt.

Grippeimpfung: Krankenschwester warnt vor der Krankheit

Die junge Krankenschwester Amanda B. sitzt auf dem Foto in Schwesternuniform in ihrer Küche und bereitet sich mit einer Kaffeetasse auf die Nachtschicht vor. Sie appelliert an die Facebook-Gemeinde: „Die Grippe ist eine schwere Erkrankung der Atemwege, die zum Tod führen kann. Habt ihr sie je gehabt? Ich schon, und sie ist schrecklich“.

Weiter führt sie aus, dass sie es schon miterlebt habe, wie Patienten an der Grippe sterben. Und deswegen sei es so wichtig, sich impfen zu lassen. „Du lässt dich nicht nur für dich, sondern auch für die Menschen um dich impfen. Das führt sie mit mehreren Beispielen aus:

  • Lass' dich für deine Großeltern impfen, weil sie die Krankheit nicht mehr so einfach abschütteln können.
  • Lass' dich für die 25-jährige Mutter, die an Krebs erkrankt ist impfen, weil sie noch drei Kinder hat, für die sie da sein muss
  • Lass' dich für das neugeborene Baby impfen, das selbst noch keine Infektionen abwehren kann

Die Liste führt sie noch weiter aus. „Es geht auch darum, die Menschen in deiner Umgebung zu schützen, die das selbst nicht mehr können.“ Auch in Deutschland ist die Regel oder empfohlene Weise, dass sich unter anderem Schwangere, Menschen über 60 Jahren oder Krankenhauspersonal impfen. sollte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Helene Fischer: Unfassbar, DIESER Mega-Star will die Schlagerqueen – und sie steigt direkt in den Flieger

Markus Lanz: Precht zeichnet düsteres Bild von NRW-Städten – „Dramatisch“

• Top-News des Tages:

Wetter: Experte mit erschütternder Winter-Prognose

Michael Schumacher: Experte mit trauriger Ansage: „Man sorgt sich um ihn“

-------------------------------------

Doch die Krankenschwester Amanda B. will ein Impfbewusstsein für jedermann und steht damit nicht alleine da. Die allermeisten Nutzer in den Kommentaren stimmen ihr zu, sagen, sie waren schon längst bei der Impfung und unterstützen sie in ihrer Anschauung.

Natürlich gibt es auch jene Impfgegner, die Stimmung gegen den kleinen Piks machen, die darauf hinweisen, dass sie das Zeug nicht in ihrem Körper haben wollen und auf alle die gefährlichen Inhaltsstoffe und Nebenwirkungen verweisen.

+++ „Unter uns“ auf RTL: Sender kündigt Änderung an – und die Fans gehen auf die Barrikaden +++

1287 Menschen an Grippe gestorben

Fakt ist aber auch, dass in der vergangenen Grippe-Saison 1287 Menschen offiziell an der Grippe in Deutschland starben. Und der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko) ist sich sicher: Mit einer Impfung hätten man mehr Menschen schützen können. Die EU gibt vor, dass sich 75 Prozent der älteren Menschen in Deutschland impfen sollten. Tatsächlich liegt die Zahl aber weit drunter: Nur 35 Prozent der über 60-Jährigen ließen sich in der Saison 2016/2017 impfen.

-------------------------------------

Das ist die Grippe:

  • Die Grippe (Influenza) ist eine schwere Atemwegserkrankung
  • Sie wird durch Viren hervorgerufen und ist sehr ansteckend
  • Nicht jede einfache Erkältung ist eine Grippe
  • Symptome: plötzliches Fieber gepaart mit Schüttelfrost, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Reizhusten, Gelenkschmerzen. Manchmal kommen auch Magen-Darm-Beschwerden hinzu
  • So kannst du dich schützen: Impfung und Abstand zu Infizierten halten, Hände regelmäßig waschen
  • Wenn du dir die Grippe eingefangen hast, gilt: Bettruhe, viel trinken und Schmerzmittel gegen Fieber nehmen
  • Immer wieder konnten besonders gefährliche Grippe-Erreger für schwere Epidemien bzw. Pandemien sorgens
  • Besonders dramatisch war etwas die Spanische Grippe, die zwischen 1918 und 1920 wütete. Ihr fielen nach Schätzungen mindestens 25 Millionen Menschen zum Opfer. Einige Experten gehen sogar von 50 Millionen aus. Seinerzeit lebten etwas weniger als zwei Milliarden Menschen auf der Erde.

-------------------------------------

Also, vielleicht doch lieber zum Arzt und die Schutzimpfung abholen. Die Grippesaison hat im Oktober gerade erst begonnen. (js)

 
 

EURE FAVORITEN