Gesundheit: Schock für Raucher! Regierung will Preise anziehen – um bis zu 160 Prozent

Rauchen soll bald wieder teurer werden. (Symbolbild)
Rauchen soll bald wieder teurer werden. (Symbolbild)
Foto: imago images

Rauchen ist auch nicht mehr das, was es mal war: Quarzte früher fast jeder junge Erwachsene, weil es zum guten Ton gehörte, kann es sich heute kaum einer mehr leisten. Der Gesundheit sei dank! Doch jetzt sollen die Preise für Raucher noch einmal gewaltig steigen!

Und nicht nur das: Auch E-Zigaretten-Dampfer werden nun zur Kasse gebeten. Denn Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will durch höhere Steuern auf Tabak und E-Zigaretten mehr Geld in die Staatskasse spülen.

Gesundheit: Schock für Raucher! Regierung will Preise anziehen

Ab 2022 soll die Abgabe in fünf Jahresschritten steigen, wie der „Spiegel“ am Freitag berichtet. Demnach sollen für eine Packung mit 20 Zigaretten am Ende 25 Cent mehr Steuern anfallen - ein Aufschlag von fünf Cent pro Jahr.

Bei Drehtabak sind es pro Jahr 15 Cent je Päckchen, insgesamt also 75 Cent. Vergleichbar seien die Pläne für Zigarren und Zigarillos. Erstmals wolle Scholz zudem auch E-Zigaretten besteuern. Es wird erwartet, dass die Hersteller die höheren Steuern an die Verbraucher weitergeben und dadurch Zigaretten und Tabak teurer werden.

-----------

Deswegen ist Rauchen schädlich:

  • Man vergiftet mit Nikotin den Körper
  • Die Haut altert schneller
  • Man bekommt gelbe Zähne
  • Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes-Risiko steigt
  • Erkrankungen an der Lunge treten häufig auf
  • Rauchen sorgt für ein erhöhtes Krebsrisiko
  • Vor allem ungeborene Kinder werden gefährdet, wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht

-----------

Doch Chip.de berichtet, dass auch eine Abgabe auf den Nikotingehalt festgelegt wird. Und rechnet vor: Zunächst sollen zwei Cent je Milligramm Nikotin anfallen. Eine normale Flasche fasst Zehn-Milliliter mit maximal 20 Milligramm Nikotinkonzentration je Milliliter. Das wäre also ausgerechnet eine Nikotinsteuer von 4 Euro. Dann müssen Raucher neun Euro statt fünf Euro zahlen.

E-Zigaretten könnten bis zu 160 Prozent teurer werden

In einem nächsten Schritt wären dann vier Cent je Milligramm Nikotin fällig. Dann kostet die Pulle schon 13 Euro, was gegenüber dem aktuellen Preis eine Steigerung um 160 Prozent wäre.

+++Wetter: Experten prophezeien Frühlingswetter – doch dann kommt es richtig dicke+++

Das Finanzministerium kommentierte den Bericht zunächst nicht. Wie die „Welt“ berichtet, solle dem Bundeskabinett noch in dieser Woche die Gesetzesänderung vorgelegt werden. Am 26. März könnte es dann sogar schon verabschiedet werden.

+++Jens Spahn: Spannendes Detail aus seinem Privatleben darf nicht öffentlich werden+++

Ähnliche Pläne hatte Scholz bereits vor zwei Jahren geäußert. Damals wollte er allerdings E-Zigaretten und Verdampfer ausnehmen. Jeder nun geplante Erhöhungsschritt spült laut „Spiegel“ zwei Milliarden Euro in die von der Corona-Krise gezeichneten Staatskassen. Die Einnahmen aus der Tabaksteuer stehen allein dem Bund zu. Zuletzt wurde die Tabaksteuer vor sechs Jahren erhöht. (js mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN