Flughafen: Irrer Corona-Test – ausgerechnet SIE sollen jetzt Infizierte aufspüren

Flughafen: Der Airport führt einen irren Corona-Test ein. (Symbolbild)
Flughafen: Der Airport führt einen irren Corona-Test ein. (Symbolbild)
Foto: imago images / Sven Simon

Die Corona-Neuinfektionen steigen vielerorts wieder an, diverse Länder oder Städte gelten als Risikogebiete. Durch die Reisewarnung und die Corona-Tests an Flughäfen soll die Ansteckungsgefahr durch Urlauber reduziert werden.

Doch selbst ein Testergebnis kann falsch sein, zudem braucht es meist mindestens 24 Stunden, bis das Ergebnis vorliegt. Deshalb hat ein Flughafen nun einen irren Corona-Test eingeführt. Ausgerechnet SIE sollen jetzt Infizierte aufspüren.

Offizielle Corona-Warn-App: Was bedeutet anonymes Tracing?
Offizielle Corona-Warn-App: Was bedeutet anonymes Tracing?

Flughafen: Irrer Corona-Test soll Infizierte aufspüren

Im Kampf gegen das Coronavirus tüfteln Forscher an einem Impfstoff sowie an Mitteln, die eine Ansteckung verhindern oder eindämmen. Dabei hat der Flughafen Helsinki nun einen irren Corona-Test ins Leben gerufen.

+++ Flughafen München: Flieger muss notlanden – weil ausgerechnet DAS an Bord passiert +++

So sind an dem Airport in der finnischen Hauptstadt seit Dienstag Hunde im Einsatz, die das Coronavirus bei erkrankten Passagieren aufspüren sollen, wie der Airport auf seiner Facebook-Seite mitteilte.

Vier Hund warten im Ankunfsbereich des Flughafens auf Urlauber, um sie zu testen. Dem Flughafen zufolge sollen die Vierbeiner das Virus mit einer fast hundertprozentigen Sicherheit erkennen können. Im Gegensatz zu Labortests sollen sie das Virus sogar Tage vor Beginn der Symptome aufspüren, heißt es weiter.

--------------------------

Mehr News:

Ikea: Als Kundin Küche fast aufgebaut hat, bricht für sie eine Welt zusammen

Corona: Neuer Schnelltest in Deutschland verfügbar – aber nicht für alle ++ Söder warnt! „Virus ansteckender als früher“

Rewe-Kunde bestellt online – das Ergebnis ist enttäuschend! „In die Hose gegangen“

--------------------------

Deutlich größerer Erfolg erwartet

Zum Aufspüren des Virus' kommen die Hunde nicht in direkten Kontakt mit den Menschen. Stattdessen wischt das Personal mit einem Tuch über die Haut der zu testenden Personen. Daraufhin schnüffeln die Hunde in einem separaten Raum an dem Tuch. Sollte der Test positiv sein, wird der Passagier zum Gesundheitsinformationspunkt am Flughafen.

Die Vierbeiner bräuchten dabei eine deutlich geringere Probe, so der Flughafen. „Der Unterschied ist enorm, da ein Hund nur 10-100 Moleküle benötigt, um das Virus zu identifizieren, während für Testgeräte 18.000.000 benötigt werden.“

Die Flughafendirektorin Ulla Lettijeff aus dem Flughafenbetreiber Finavia sagte: „Wir freuen uns über die Initiative (...). Dies könnte ein zusätzlicher Schritt auf dem Weg zum Sieg gegen Covid-19 sein.“

 
 

EURE FAVORITEN