Edeka, Kaufland und Co: Überraschung im Süßigkeiten-Regal! DIESES Produkt erkennen Kunden nicht wieder

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Wenn du demnächst bei Edeka, Kaufland und Co. durch die Süßigkeiten Abteilung gehst, dann dürfte dir im Regal mit den Schokoladentafeln etwas Neues auffallen.

Denn ein großer Schokoladenhersteller hat ein Detail an seinen Produkten verändert. Bei Edeka, Kaufland und anderen Supermärkten dürften langjährige Fans nun eine Überraschung erleben.

Edeka, Kaufland und Co: Beliebte Schokolade sieht jetzt anders aus

Einer der größten Schokoladenhersteller, Ritter Sport, ändert plötzlich das Design der beliebten quadratischen Tafel. Die Rezeptur bleibt gleich, nur äußerlich verändern sich ein paar Details. Zur Feier des neuen Designs lässt die Firma noch mal die Geschichte der Ritter Sport Schokolade Revue passieren.

1932 von Clara Ritter erfunden, hieß sie damals noch „Ritters Sport Schokolade“ und erhielt bereits die bekannte quadratische Form. Erst 1960 gab es die erste Veränderung und das „S“ wurde gestrichen. 17 Jahre später erstrahlte die Verpackung dann in Farben und die „Bunte Vielfalt“ war geboren. Weitere weniger drastische Anpassungen gab es dann noch mal 1995 und 2019.

+++ Edeka, Kaufland und Co: Überraschung im Süßigkeiten-Regal! DIESES Produkt erkennen Kunden nicht wieder +++

Nun in 2022 rücken Schokolade und das aufgedruckte Milchglas noch mehr in den Vordergrund. Außerdem kommt der Hinweis auf die Front, dass die Firma ihren Kakao zu 100% aus zertifiziert nachhaltigem Anbau bezieht. Hinten findest du nun auch das Siegel der Rainforest Alliance.

+++ Kaufland: Rückruf wegen Stromschlaggefahr – Hersteller mit dringlicher Warnung +++

Edeka, Kaufland und Co: Ritter Sport ändert Design – Kunden sind geteilter Meinung

Die Gegenüberstellung der älteren Verpackungen macht einige Kunden nostalgisch. In den Kommentaren unter Ankündigung des Herstellers schwelgen so manche in Erinnerungen. „Das Design von 1932 überzeugt ich am meisten“, kommentiert einer und macht einen Vorschlag: „Eine Retroserie wagen?“ Ein anderer freut sich darüber, dass zumindest ein Detail seit Längerem gleichbleibt: „Was ich noch klasse finde, dass ihr den originalen Schriftzug weiterhin beibehaltet. Immer ein Stückchen Geschichte mit dabei.“

---------------------

Mehr News:

---------------------

Doch es gibt nicht nur positive Stimmen. „Ich bin Typ 1995, aber ganz echt, tüftelt ihr nicht schon seit über 2 Jahren an einer Papierverpackung? Das wäre die Veränderung für 2022 gewesen und nicht das Design, es hat sich sicher keine drüber beschwert …Schade eigentlich!“, bemerkt ein Fan enttäuscht. „Fragwürdig, ob ein neues Design dem Klima hilft, das wäre 2022 auf jeden Fall der richtige Schritt gewesen: eine komplett nachhaltige Verpackung“, stimmt ihm ein anderer zu. (mbo)