Edeka: Karl Lauterbach sieht Schild im Supermarkt – plötzlich muss er laut loslachen

Edeka: Karl Lauterbach entdeckte ein Schild im Supermarkt, bei dem er sich das Lachen nicht verkneifen konnte. (Symbolbild)
Edeka: Karl Lauterbach entdeckte ein Schild im Supermarkt, bei dem er sich das Lachen nicht verkneifen konnte. (Symbolbild)
Foto: dpa / dpa / Montage DER WESTEN

Ein Schild bei Edeka zieht die Aufmerksamkeit von Karl Lauterbach auf sich!

In Bezug auf die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Schutzmaßnahmen meldet sich der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach oft zu Wort. Nicht selten äußert er sich dabei kritisch und findet ernste Worte.

Edeka: Karl Lauterbach sieht Schild im Laden und muss lachen

Doch als der Politiker und Epidemiologe nun in einem Edeka-Markt einkaufen war, hat er ein Schild im Laden gesehen, bei dem selbst er sich das Lachen nicht verkneifen konnte. Karl Lauterbach zeigt Humor. Doch was war auf dem Schild zu sehen?

+++Netto: Discounter macht Kunden ein Angebot – doch die werden wütend „Von wegen“+++

---------

Das ist Karl Lauterbach:

  • Karl Wilhelm Lauterbach wurde am 21. Februar 1963 in Düren geboren
  • Er ist Politiker, Mediziner und Gesundheitsökonom
  • Seit 2005 ist der SPD-Mann Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Karl Lauterbach hat fünf Kinder
  • Sein Markenzeichen war jahrelang die Fliege
  • Seit 2020 ist das nicht mehr so

--------

Beim Einkaufen in Geschäften kommen fremde Menschen zusammen, sodass bekanntermaßen ein Corona-Ansteckungsrisiko besteht. Deshalb weisen Supermärkte und Discounter ihre Kunden auch auf die geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen hin. Das erlebte jetzt auch Karl Lauterbach, als er neulich bei Edeka vor einem Tiefkühlschrank stand.

Er stand vor einem Schild, das ihn zum Lachen brachte. Daraufhin schoss er ein Foto und lud es auf seinem Twitter-Kanal hoch. Auf dem Schild war nämlich ein Strichmännchen abgebildet und daneben war geschrieben: „Das ist Karl. Karl kauft normal ein. Karl verfällt nicht in Panik und denkt auch an seine Mitmenschen.“ Und weiter: „Sei klug. Sei kein Hamster. Sei wie Karl.“

------------------------------

Das ist Edeka:

  • Edeka wurde 1907 in Leipzig gegründet
  • Edeka steht für Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler
  • Der Hauptsitz von Edeka ist in Hamburg
  • 376.000 Menschen arbeiten bei Edeka (Stand 2018)
  • Edeka veröffentlicht seine Angebote in einem Prospekt

------------------------------

Tausende Twitter-Nutzer reagieren

Dazu fragt Karl Lauterbach: „An wen denkt Edeka hier?“ Für seinen humorvollen Tweet erntete der SPD-Politiker bereits Tausende Likes. Unter dem Tweet schreiben andere User:

  • „Gleich kommen noch ein paar Feministinnen und machen darauf aufmerksam, dass Karl auch eine Karla sein könnte und, dass es auch Hamster/innen heißen muss.“
  • „Ich kann dir sagen, an wen Rewe denkt: Nicht an die Alten und Vorerkrankten. Die sagen ihren Mitarbeitern nämlich, dass sie an der Kasse keine Maske tragen müssen. Habe da immer gerne eingekauft. Jetzt nicht mehr!“
  • „Eigenlob stinkt, Herr Karl.“
  • „Weihnachtslieder für „Karl“, (der Richtige): in der Panikmacherei, Leise rieselt die Angst. Morgen kommt der Lockdownmann, lasst uns dumm und ängstlich sein. Alle Masken wieder. Oh Panikbaum, Oh Panikbaum, morgen Kinder, wird's hysterisch.“

------------------------------

Mehr News zu Edeka:

Edeka stellt Kunden bei Weihnachts-Gebäck vor die Wahl: „Lasst es einfach raus“ – dann hagelt es Kritik

Edeka: Neues System in Filiale wegen Corona! Entscheidende Änderung für Kunden

Edeka: Mann sieht Mitarbeiterin am Hinterausgang – er kann nicht fassen, was sie tut

------------------------------

Der Vergleich von Karl Lauterbach und dem Karl von Edeka gefällt den Twitter-Nutzern also gar nicht. Das liegt offenbar vor allem an seinem Verhalten in der Corona-Politik. Die Nachricht hinter dem Edeka-Schild ist dennoch klar geworden.