Edeka: Unternehmer nimmt Impf-Mythen aufs Korn – Resonanz ist gewaltig

Ein Edeka-Unternehmer hat sich einen Spaß erlaubt. (Symbolbild)
Ein Edeka-Unternehmer hat sich einen Spaß erlaubt. (Symbolbild)
Foto: imago images

Eigentlich wollte der Franchise-Unternehmer eines Edeka-Marktes in Friedberg (Hessen) seinen Kunden nur einen lustigen Jahreswechsel bescheren.

Dass der Edeka-Unternehmer mit seiner ironischen Botschaft allerdings Tausende Menschen begeistert, hätte er nicht gedacht.

Edeka postet ironischen Beitrag über Impf-Mythen und die Resonanz ist gewaltig

Michael Wollny hatte am 31. Dezember des vergangenen Jahres einen Post bei Facebook abgesetzt, in dem er sich über Verschwörungstheoretiker und Impf-Mythen lustig machte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Real: Makaberes Angebot im Webshop – Kunden wutentbrannt wegen dieses geschmacklosen Produkts

Aldi, Lidl, Real und Co.: Änderungen im neuen Jahr 2021! Das musst du ab sofort beim Einkaufen jetzt beachten

Edeka mit absolut schrägem Seitenhieb – doch die Kunden lachen sich schlapp

-------------------------------------

„Liebe Kunden, wir mussten leider feststellen, dass es offenbar bei einigen Impfchips der ersten Generation zu Beeinträchtigungen beim Einkaufen kommen kann, da diese gelegentlich mit unseren Warensicherungsanlagen interagieren und dabei Fehlalarme auslösen können. Auf Rückfrage beim RKI und der Gates Foundation wurde uns mitgeteilt, dass es sich bei den betroffenen Modulen um die Hardwareversion 1.0 des Impfchips handelt, die standardmäßig mit der Chipsoftware 1.3 bespielt ist“, beginnt dieser Post.

Anschließend folgen noch einige technische Daten und die Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten im Supermarkt wegen der Imopf-Chips. Außerdem wird darauf hingewiesen: „Wie könnt ihr herausfinden, welche Hardware- und Softwareversion ihr erhalten habt? Der Impfchip kann beim Hausarzt oder in jedem Krankenhaus ausgelesen werden. Falls euer Hausarzt gerade Urlaub haben sollte, können auch Tierärzte den Chip auslesen. Tierarztpraxen können jedoch keine Softwareupdates vornehmen, da dies eine Kassenleistung ist, die von Tierärzten nicht abgerechnet werden kann. Privat versicherte werden zu dem Thema noch von ihrem Versicherer angeschrieben.“

+++ Edeka: 'Spezielles' Angebot: „Verstört mich nachhaltig“ +++

Kommentatoren reagieren ihrerseits mit witzigen Sprüchen

Knapp 20.000 Likes, fast 4000 Kommentare hat der Post bekommen und wurde rund 13.500 Mal geteilt. Die meisten von ihnen reagieren selbst mit witzigen Sprüchen auf den Post.

  • „Wir können von Glück sagen, dass es bei uns Chips sind. Unsere Eltern wurden noch mit Disketten geimpft“
  • „Bei Aldi bekommt man das Software Update problemlos! Einfach den Arm ganz in den Leergutautomaten stecken und Bon ausdrucken!“
  • „Bei mir kam immer der Blue Screen mit dem schweren Ausnahmefehler. Was kann ich tun?“
  • „.. bei Problemen zum Tierarzt ist ganz praktisch...seit dem wir wegen Problemen dort waren ist mein Mann bei Tasso gemeldet...jetzt bekomm' ich immer wieder Meldung wo er gerade "gesichtet" wurde..“

Edeka-Markt ist selbst überrascht

Mit einer solchen Resonanz hatte bei dem Edeka-Geschäft niemand gerechnet, das bestätigt Edeka Wollny einige Tage später selbst.

„Vielen Dank für die überwältigende Resonanz auf unseren letzten Post. Was als kleiner Spaß zum Jahresende für unsere lieben Stammkunden gedacht war, ist größer geworden als wir hätten ahnen können. Wir freuen uns dennoch, dass wir so vielen eine kleine Freude machen und den Corona-Alltag ein bisschen versüßen konnten.“

Allerdings müsse man ja doch noch einen Supermarkt betreiben und habe daher keine Zeit, sich um etwaige Medienanfragen zu kümmern. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN