Edeka-Kunde ist sich dieser Vorschrift auf Parkplatz nicht bewusst – dann flippt er aus

Edeka: Ein Kunde ist wütend, weil er DAS nicht wusste.
Edeka: Ein Kunde ist wütend, weil er DAS nicht wusste.
Foto: imago images / Hanno Bode

Einkaufen und Corona. Das geht nicht immer Hand in Hand. Die Maske zwickt, jeder braucht einen Einkaufswagen, vor den Märkten bilden sich mitunter lange schlangen. Das ist auch bei Edeka nicht anders.

Doch bei der Geschwindigkeit, in der Verordnungen verschärft oder neu geregelt werden, kann man als Bürger schon mal den ein oder anderen Beschluss verpassen. So war es einem Mann ergangen, der Anfang Dezember bei Edeka einkaufen wollte.

Edeka: Maskenpflicht auf Parkplatz? Kunde kriegt neue Regel nicht mit

Nichtsahnend fuhr er auf den Parkplatz vor der Filiale, stieg aus – und konnte nur verdutzt auf die Hinweisschilder starren. „Jetzt sollen eure Kunden schon auf den Parkplätzen an der frischen Luft eine Maske tragen?“, fragt er fassungslos auf Facebook. „Brennt euch irgendwie etwas im Kopf durch?!“

Seit dem 1. Dezember gelten in Deutschland neue Corona-Schutzverordnungen – unter anderem auch für den Handel. Dazu gehört neben einer Reduzierung der Kundenzahl auch eine Ausweitung der Maskenpflicht auf die Parkplätze vor den Filialen.

------------------------------

Das ist Edeka:

  • Edeka wurde 1907 in Leipzig gegründet
  • Edeka steht für Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler
  • Der Hauptsitz von Edeka ist in Hamburg
  • 376.000 Menschen arbeiten bei Edeka (Stand 2018)
  • Edeka veröffentlicht seine Angebote in einem Prospekt

------------------------------

+++ Edeka, Rewe & Co.: Supermärkte warnen vor Chaos! „Kontraproduktiv und nicht nachvollziehbar“ +++

Ein Beschluss, den der Facebook-Nutzer offenbar nicht mitbekommen hatte – wofür er in den Kommentaren nun belächelt wird. „Na, da hat wohl wer die letzte Ansprache von Mutti Merkel verpasst“, schreibt ein Nutzer und erklärt dem wütenden Einkäufer den Sachverhalt.

Maskenpflicht-Idee kommt nicht von Edeka

Die Wut über zwei oder drei zusätzliche Minuten mit Mund-Nase-Schutz direkt gegen Edeka oder andere Händler zu richten, ist allerdings falsch. Denn die Anordnungen sind ja keine Ideen der Läden – es handelt sich um behördliche Auflagen, die von den Filialen erfüllt werden müssen.

------------------------------

Mehr News zu Edeka:

------------------------------

Discounter Aldi hat sogar ein Statement für seine Kundschaft formuliert, um diese Tatsache nocheinmal deutlich hervorzuheben. Was darin stand, kannst du HIER nachlesen <<<

+++ Edeka, Rewe & Co.: Supermärkte warnen vor Chaos! „Kontraproduktiv und nicht nachvollziehbar“ +++

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise kannst du hier in unserem Blog nachlesen >>> (at)

 
 

EURE FAVORITEN