Easyjet: Flugzeug muss zwischenlanden – aus diesem bizarren Grund

Easyjet: Sieben Passagiere lösten die Notlandung eines Flugzeugs aus. (Symbolbild)
Easyjet: Sieben Passagiere lösten die Notlandung eines Flugzeugs aus. (Symbolbild)
Foto: imago images / Sven Simon

Eigentlich wollten sie bloß für ein Wochenende in den Urlaub fliegen. Doch ihren Easyjet-Flug von Manchester nach Teneriffa werden sie so schnell wohl nicht vergessen.

Zwei Stunden nach dem Abflug der Easyjet-Maschine wurde es am letzten Donnerstag plötzlich laut im hinteren Teil des Flugzeugs, berichtet die britische Zeitung „Mirror“.

Easyjet: Männergruppe versetzt Flugzeug in Aufruhr

Demnach fingen vier junge Briten plötzlich an, sich zu raufen. Daraufhin versetzte eine Stewardess einen der aufgebrachten Männer in den vorderen Teil des Flugzeugs.

Nach nur wenigen Minuten ging der jedoch wieder zurück zu seinen Freunden. Plötzlich entbrannte ein Streit. Die Vierergruppe stand drei jungen Briten einer anderen Gruppe gegenüber. Dann gingen Passagiere dazwischen, um die Auseinandersetzung zu beenden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

RTL2 ändert seinen Namen – Sender verfolgt damit zwei Ziele

„Goodbye Deutschland“: Mallorca-Auswanderin unter Schock – „Wir haben alle nur Angst“

Kino: Besucher sehen Blockbuster – plötzlich verlassen sie schlagartig den Saal

AfD-Politiker sorgt für Ärger auf dem Oktoberfest: Wegen DIESES Fotos

-------------------------------------

Frau im Flugzeug bespuckt?

Nach Angaben des „Mirror“ soll einer der Streit stiftenden Männer einer Frau dabei ins Auge gespuckt haben. Schließlich mischte sich eine Frau ein: „Es sind Kinder im Flugzeug“, rief sie. Trotzdem können weder Passagiere noch Stewardessen dem Streit ein Ende setzen.

+++ Oktoberfest 2019: DIESER traurige Rekord wurde dieses Jahr geknackt +++

Einer der Männer soll der Stewardess sogar Getränke geklaut haben.

Flugzeug muss in Portugal notlanden

Am Ende entschied sich der Pilot zu einer drastichen Maßnahme. Er legte im portugiesischen Faro einen Zwischenstopp ein, um die Männer aus dem Flugzeug zu werfen.

Die portugiesische Polizei nahm die sieben Männer fest. Die Easyjet-Maschine flog ohne die Krawallmacher weiter. Mit einer Verspätung von zwei Stunden kam das Flugzeug endlich auf Teneriffa an. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN