Disney: Frau löst plötzlich Film-Rätsel – eigentlich liegt es auf der Hand

Disney: Die Monster der „Monster AG“ sind eigentlich ziemliche Weicheier.
Disney: Die Monster der „Monster AG“ sind eigentlich ziemliche Weicheier.
Foto: imago images / United Archives

Es sind die Filmklassiker aus unserer Kindheit von Disney, die uns im Erwachsenenalter so richtig nostalgisch werden lassen.

Mithilfe unserer erlangten Reife fällt dem Erwachsenenauge dann auch das ein oder andere Detail auf, welches uns mit unserem verträumten naiven Kinderblick nicht aufgefallen ist. So löste aktuell eine Frau bei einem Disney-Film ein Rätsel, welches sie bis heute verfolgte.

Disney: Rätsel bringt Frau zum Krübeln

Die Frau hatte den Pixar/Disney-Film „Monsters, Inc.“ oder zu deutsch „Die Monster AG“ nochmal angeschaut und dabei fiel ihr sofort dieses Detail auf: Während der Szene als Monster George Anderson wieder aus einem Kinderzimmer kommt, hängt eine weiße Socke an seinem Fell. Da schreien plötzlich seine Kollegen: „Wir haben einen 23-19!“

+++ Berlin: Spektakulärer Müllmann-Überfall! Zeugin unter Schock: „Ich habe nur geschrien“ +++

Derartige verschlüsselte Codes verwendet man ja bekanntlich für spezifische Prozesse und Situationen oder wie bei der „Monster AG“ eben als Pendant zu „Alarmstufe Rot“.

Doch was bedeutet überhaupt „23-19“?

---------------

Weitere TV-News:

„Frühstücksfernsehen“ (Sat.1): Reporter lüftet Beziehungsgeheimnis – Karen Heinrichs angeekelt

„Unter Uns“ (RTL): Schock für die Fans! Dieser Serienliebling verlässt die Schillerallee

„First Dates“ (VOX): Paar auf einer Wellenlänge – doch als sie DAS sagt, platzt der Traum

---------------

Die Frau hat nun eine Antwort für sich gefunden. Auf TikTok teilt sie ihre Erkenntnis: „Der 23. Buchstabe im Alphabet ist W und der 19. ist S. Also „WS“ und das steht für „Weiße Socke“ – yep.“

Auf TikTok anscheinend eine Sensation, denn das Video wurde nach kurzer Zeit bereits über 400.000 Mal angeguckt.

Disney: Monster AG mit Socken-Code

Wer den Film „Die Monster AG“ übrigens nicht kennt, keine Sorge. Die Monster sorgen bei den Kindern für Angst und Schrecken, wenn diese aus den Kleiderschränken springen. Das ist praktisch ihr Job. Allerdings sind die Monster an sich ziemliche Weicheier und alles was in Verbindung mit dem Besuch im Kinderzimmer im Zusammenhang steht, wird als gefährlich angesehen. So muss das Monster mit der weißen Socke am Fell sofort dekontaminiert werden, damit diese „Seuche“ nicht weiter ausbricht.

---------------

Pixar gehört zu Disney

  • Pixar wurde von Disney bereits 2006 aufgekauft
  • Pixar gilt neben Dreamworks Animations als das erfolgreichste Zeichentrickfilm-Studio aller Zeiten
  • Allein „Toy Story“, „Findet Nemo“ und „Die Unglaublichen“ haben insgesamt 20 Oscars gewonnen
  • Apple-Gründer Steve Jobs war mit 50,6 Prozent Aktienanteil auch Pixar-Firmenchef
  • Mit Pixar wollte Disney seine schwächelnde Zeichentrickfilm-Sparte stärken

---------------

Viele begrüßen diese Erkenntnis jedenfalls. Aber einige bringen auch andere Vorschläge für den tatsächlichen Ursprung dieses Codes. Ein anderer schreibt beispielsweise: „2319 ist in allen Pixar-Filmen, weil es die Nummer des Studios ist, wo die Produzenten anfingen.“

Ein anderer macht auch den Vorschlag, dass es ein Code mit Datenschutzrechtlichen Hintergründen ist.

+++ Märchenfilme & Horror: Gruselfilme, die auf Märchen beruhen +++

Na ja, jetzt übertreiben wir mal nicht. Im Kontext des Kinderfilms klingt der Vorschlag von der Frau auf TikTok auf jeden Fall am plausibelsten. Da hätte doch sogar jedes Kleinkind drauf kommen können. (pag)

 
 

EURE FAVORITEN