Veröffentlicht inVermischtes

Die 15-Jährige Anna Seidel ist ein Lichtblick im Shorttrack

Die Deutsche Anna Seidel ist erst 15 Jahre alt und geht in die neunte Klasse des Dresdner Sportgymnasiums. Am Samstag tritt sie im Shorttrack über 1500 Meter an. Vermutlich wird sie mit den Stars der Szene nicht mithalten können, aber sie ist ein Lichtblick ihrer Sportart.

Sotschi. 

In Sachsen haben die Schüler gerade Schneeferien. Anna Seidel hat sich das außergewöhnlichste Ziel ausgesucht, denn sie verbringt ihre Ferien bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi. Nicht als freiwillige Helferin und auch nicht als Fan, sondern im deutschen Nationaldress. Anna Seidel tritt am Samstag im Shorttrack über 1500 Meter an. Mit 15 Jahren ist die Neuntklässlerin eines Dresdner Sportgymnasiums nach der Skispringerin Gianina Ernst die jüngste deutsche Olympiateilnehmerin.

Schon im letzten Jahr machte die nur 43 Kilo leichte Anna Seidel mit ihren lockeren Auftritten in der Short-Track-Szene auf sich aufmerksam. Günter Schumacher, Sportdirektor der Deutschen Eisschnellllauf-Gemeinschaft, staunte auf der Tribüne: „Wie die Anna auf den Schlittschuhen steht, das wirkt so leicht, fast spielerisch.“ Und noch größer war die Überraschung, als sie sich dann auch noch in diesem Winter für die Winterspiele qualifizierte.

Lichtblick einer Sportart

Anna Seidel wird in Sotschi noch nicht mit den Stars der Szene, die vor allem aus Asien und Nordamerika kommen, mithalten können, aber sie ist ein Lichtblick in einer Sportart, in der Deutschland weit hinterher hinkt. Außer ihr hat sich nur Robert Seifert für die spannenden Short-Track-Wettbewerbe qualifiziert.

Die Dresdnerin genießt die Atmosphäre im Olympischen Dorf, freut sich riesig, dass sie auch Stars aus anderen Sportarten kennenlernt. Weil sie erst aus Sotschi wieder zurückkehrt, wenn die Ferien längst vorbei sind, hat sie sich ein Englisch-Buch in den Koffer gepackt: „Meine Lehrer haben gesagt, wenn ich Zeit habe, kann ich ja mal drin lesen. Aber ansonsten soll ich die Zeit genießen.