Miese Masche – darum solltest du NIEMALS fremde Pakete annehmen

Ein Paket für einen fremden Empfänger solltest du nicht vom DHL-Boten annehmen. (Symbolbild)
Ein Paket für einen fremden Empfänger solltest du nicht vom DHL-Boten annehmen. (Symbolbild)
Foto: imago images / STPP

Ein liebevoll geschnürtes Paket schicken gerade in der Weihnachtszeit viele per DHL, Hermes oder sonstigen Firmen zur Familie nach Hause. Die Paketzusteller haben im Dezember traditionell alle Hände voll zu tun.

Und weil viele Menschen nicht zuhause sind, um das Paket anzunehmen, springen oft die Nachbarn ein. Doch die Polizei Berlin warnt jetzt davor, dass die nette Geste nicht immer ohne üble Folgen bleibt.

Paket mit DHL oder anderen Paketunternehmen bis zur Haustür liefern lassen

Bestellbetrüger geben unter fremden Namen Bestellungen auf und nennen eine Lieferadresse, an der sie nicht wohnen. Oft bringen sie dann einen fremden Namen an einem leeren Briefkasten und Klingelschild an.

An dieser Stelle nutzen sie dann die nachbarschaftliche Freundlichkeit aus: Sie vertrauen darauf, dass nette Nachbarn auch Pakete von Menschen annehmen, die sie gar nicht kennen.

Paketabholer nutzt falschen Namen

Der spätere Abholer des Pakets benutzt dann an der Tür einen falschen Namen und behauptet, er sei gerade erst nebenan eingezogen oder betreue während eines Krankenhausaufenthalts die Wohnung.

--------------------------

Mehr Themen:

Führerschein: 43 Millionen Lappen werden bald ungültig – DAS musst du jetzt wissen

Wetter: Experten in Aufruhr – Gefahr für die Menschheit

Top-News des Tages:

Fußball: Mann findet Ball am Strand – zu spät erkennt er, was es wirklich ist

Blitzer-Revolution! Autofahrer aufgepasst, SO ein Radargerät gab es noch nie

--------------------------

Für den freundlichen Nachbarn kann das böse Konsequenzen haben, wenn sie das Paket in die Hände eines Betrügers geben. Denn der Nachbar wird durch seine Unterschrift beim Paketboten zum letzten namentlich bekannten Empfänger.

Zivilrechtliche Folgen für freundliche Nachbarschaftshilfe

Sollte das Paket noch nicht bezahlt sein oder andere Probleme auftreten, kann der freundliche Nachbar im schlimmsten Fall zivilrechtlich belangt werden.

Deswegen rät die Berliner Polizei, nur Pakete für Nachbarn anzunehmen, die du wirklich kennst. Gleiches gilt für das Herausgeben von angenommenen Paketen.

Solltest du doch ein fremdes Paket angenommen haben, lasse dir vom Abholer den Ausweis zeigen und gleiche die Adresse mit der Lieferadresse ab. Falls dir etwas Verdächtiges auffällt, gib das Paket nicht heraus und melde den Vorfall der Polizei.

 
 

EURE FAVORITEN