Deutsche Post: Preiserhöhung! HIER müssen Kunden bald draufzahlen

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Viele kennen das Ärgernis. Ihr habt etwas bestellt, doch das Päckchen ist nicht bei euch angekommen und ihr habt auch keine Benachrichtigung im Briefkasten? Euch sind die Hände dann nicht gebunden.

Beschreibung anzeigen

Bereits im Oktober kündigte die Deutsche Post eine Preiserhöhung an. Schon bald könnte der Plan in die Tat umgesetzt werden.

Das Versenden eines Briefes oder einer Postkarte wird teurer. Die Deutsche Post hat nun von der Bundesnetzagentur die Erlaubnis zur Preiserhöhung erhalten.

Deutsche Post erhöht Preise von Briefen und Postkarten um 4,6 Prozent

Zum Jahreswechsel müssen Kunden bei der Deutschen Post wieder tiefer in die Tasche greifen, wenn sie ihren Liebsten in der Ferne einen Brief oder eine Postkarte zukommen lassen wollen.

Ab 2022 soll der Preis für einen Standardbrief nicht mehr 80 Cent kosten, sondern 85 Cent. Die Postkarte steigt im Preis sogar um zehn Cent auf 70 Cent.

-------------------------

Das ist die Deutsche Post DHL Group:

  • Post- und Paketdienstleister sowie Anbieter internationaler Express-, Speditions-, E-Commerce- und Supply-Chain-Management-Leistungen
  • Von 1998 bis 2002 schrittweiser Erwerb von DHL durch Deutsche Post AG
  • Konzern mit rund 550.000 Mitarbeiter in 220 Ländern
  • 66,8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2020

-------------------------

Das ist möglich, weil die Bundesnetzagentur in Bonn der Deutschen Post wie erwartet einen Spielraum von 4,6 Prozent für die Erhöhung der Preise vom 1. Januar 2022 bis zum 31. Dezember 2024 einräumte. Immerhin: Mit weiteren Veränderungen ist damit in den nächsten drei Jahren nicht zu rechnen.

Deutsche Post: Alte Briefmarken müssen zusätzlich frankiert werden

Von der Erhöhung betroffen sind laut der Bundesnetzagentur alle Produkte, wie Standard-, Kompakt-, Groß-, Maxibrief oder die Postkarte. Auch Zusatzleistungen wie Einschreiben, Nachnahme oder ein Wertversand sind betroffen. Wichtig zu wissen: Die alte Briefmarke verliert nicht ihren Wert, muss aber zusätzlich frankiert werden.

-------------------------

Weitere Meldungen zur Deutschen Post:

-------------------------

Als Grund für die Preisanpassung nannte die Post höhere Transport- und Lohnkosten bei immer weniger Briefsendungen.

Damit es tatsächlich zur Porto-Erhöhung kommt, muss die Deutsche Post einen Entgeltantrag bei der Bonner Behörde einreichen und auf die endgültige Genehmigung warten – dass diese erteilt wird, gilt als sicher. (cg)