Deutsche Post: Mehrere Filialen schließen! Auf diesem Weg kannst du trotzdem Pakete und Briefe verschicken

Die Deutsche Post DHL gibt einige Änderungen bekannt, die auf die Kunden zukommen werden.
Die Deutsche Post DHL gibt einige Änderungen bekannt, die auf die Kunden zukommen werden.
Foto: imago images/Manfred Segerer

Die Deutsche Post steht vor großen Neuerungen. Die Neuerung betrifft viele Kunden.

Das Unternehmen muss seit Jahren auf große Marktveränderungen reagieren. Nun gab die Deutsche Post einige Innovationen bekannt, die große Auswirkungen auf jeden Kunden haben werden.

Deutsche Post reduziert Filialen

In den vergangenen Jahren reduzierte die Deutsche Post die Anzahl ihrer Filialen von 6000 auf 1000. Dies belege eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag, berichtet das IT-Portal „Golem“.

+++DHL-Kundin will beliebten Service nutzen – und erhält deutliche Abfuhr+++

Stattdessen setzte die Deutsche Post immer mehr auf Kioske, die viele Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens anbieten. Künftig sollen die Kunden dann nicht mehr auf die Kioske angewiesen sein – dank einer großen Innovation.

--------------------

Deutsche Post DHL Group:

  • Hauptsitz: Bonn
  • Gründung: 2. Januar 1995 (Privatisierung)
  • Mitarbeiter: 547.000 (Stand: 31.12.2019)
  • davon in Deutschland: 190.000
  • Anzahl der Zustellungsfahrzeuge: 104.000

--------------------

Deutsche Post: Video-Chat-Automaten werden eingeführt

Wie die Deutsche Post bekanntgab, beginnt aktuell eine Test-Phase für Video-Chat-Automaten an den bereits bekannten Paket-Stationen. Bundesweit soll es in dieser Test-Phase 20 solcher Automaten geben.

Dort können Kunden mit Post-Mitarbeitern per Video-Chat in Kontakt treten, um Post- und Paketmarken zu kaufen oder Briefe sowie Pakete zu verschicken. Der Gang in eine Filiale wird somit hinfällig.

--------------------

Mehr zum Thema:

Deutsche Post: Neuerung ab 1. März! Kunden können DAS jetzt tun

DHL: Kunde hält plötzliches blutiges Ekel-Paket in den Händen – „Wer übernimmt die Kosten?“

--------------------

Erste Automaten im Einsatz

In Würselen (NRW) nahm die Deutsche Post am 16. Februar bereits die erste Post-Station mit Video-Chat-Automat in Betrieb. Die Kunden bedienen den Automaten über einen Touchscreen und setzen sich mit den Mitarbeitern via Video-Chat in Verbindung.

Wer die Dienste in Anspruch nehmen will, sollte an seine Bank- oder Kreditkarte denken. Denn die Bezahlung erfolgt ausschließlich bargeldlos. Eine Bezahlung per Google Pay oder Apple Pay ist ebenfalls möglich.

Deutsche Post-Stationen: Nutzung kostenlos

Eine vorherige Anmeldung ist laut Deutsche Post nicht erforderlich. Außerdem teilt das Unternehmen mit, dass die Nutzung dieser neuen Post-Stationen kostenlos ist.

Ein komisches Erlebnis hatte kürzlich ein Kunde der Deutschen Post, als er einen Brief verschicken wollte. Beim Preis war er mehr als verwirrt. Hier mehr >>>

Vor Kurzem wollte ein Bote der Deutschen Post einen Briefkasten leeren. Als er diesen Zettel entdeckte, war er sprachlos>>>