Deutsche Bahn unter Druck: Flixtrain startet in diesen Städten

Deutsche Bahn: Flixtrain geht in zahlreichen Städten an den Start. (Symbolbild)
Deutsche Bahn: Flixtrain geht in zahlreichen Städten an den Start. (Symbolbild)
Foto: dpa

Die Deutsche Bahn hat zwar keine reine Monopolstellung mehr, dominiert im deutschen Zugverkehr aber nach wie vor. Doch jetzt bekommt das Unternehmen ernstzunehmende Konkurrenz!

Flixtrain startet in mehreren Städten und buhlt um die Deutsche Bahn-Kunden.

Deutsche Bahn: Neue Konkurrenz! Flixtrain startet in mehreren Städten

Seit einem halben Jahr stehen die Züge von Flixtrain still. Allerdings will die Eisenbahn-Marke des Unternehmens Flixmobility, das vor allem durch seine Fernbus-Marke Flixbus bekannt wurde, nun wieder an den Start gehen - und ordentlich Fahrt aufnehmen. Es hat sich das Fernstreckennetz der Deutsche Bahn ausgeguckt.

+++ Deutsche Bahn-Kundin ist außer sich vor Wut: „Brauchen eure Kontrolleure den Kick?“ +++

Der Bahn-Konkurrent will von nächster Woche an wieder fahren. Vom 27. Mai an fährt Flixtrain bis zu acht mal am Tag zwischen Leipzig, Berlin und Hamburg. Zwischen den beiden größten deutschen Städten fahren seit dem Winter die ICE der Deutschen Bahn tagsüber durchschnittlich alle halbe Stunde. „Wir passen in den Halb-Stundentakt“, sagte Flixmobility-Chef André Schwämmlein, der seine Züge auch bei der Reisezeit auf Augenhöhe mit den ICE sieht.

Erstmals fahren die Züge auch von und nach München. Vom 17. Juni wird eine Nachtverbindung München, Berlin, Hamburg angeboten, wobei aber keine Schlaf- oder Liegewagen geplant sind. Einen Tag später startet eine Tagverbindung zwischen der bayerischen Landeshauptstadt und Frankfurt über Augsburg und Aschaffenburg. Insgesamt stehen dann etwa 40 Städte auf dem Fahrplan - das sind ungefähr so viele wie bei Flixbus.

„Wir wollen ein deutschlandweites alternatives Angebot aufbauen, alle Ballungsräume sind nun angeschlossen“, sagte Schwämmlein. Verglichen mit der bundeseigenen Deutschen Bahn ist das Angebot aber noch klein: Mit neun grünen Zügen tritt Flixtrain allein gegen mehr als 300 ICE an.

-------------------------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 323.944 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2019)
  • Umsatz 2019: 44,4 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

-------------------------------------

Deutsche Bahn und Flixtrain im Wettrüsten

Flixtrain will aber mit einer Sitzplatz-Garantie punkten, wie der „Spiegel“ berichtet. Schwämmlein holt schließlich gegen die Deutsche Bahn aus: „Dort hat doch jeder schon mal erlebt, wie er freitags auf dem Boden saß.“

Aber auch die Deutsche Bahn hat sich für den erwarteten Reiseboom im Sommer gewappnet: Mitte Juni wird der auf 13 Waggons erweiterte XXL-ICE ins Rennen gehen. Das soll für mehr Platz und Komfort sorgen. Außerdem bringt die Deutsche Bahn ein neues WLAN-Netz in den Langzügen. Schwämmlein ist sich allerdings sicher, da mithalten zu können. „Wir sind ein zentraler Bestandteil der deutschen Verkehrswende“, sagt er.

-------------------------------------

Mehr News zu Deutsche Bahn:

Deutsche Bahn erhöht Preise im Bord-Bistro – und löst heftige Diskussionen aus

Deutsche Bahn: Hammer-Plan! Er soll Millionen Reisende in den Zug locken

Deutsche Bahn: Kunde macht erschreckende Entdeckung auf Fahrt nach Köln - „Sehr unverantwortlich!“

-------------------------------------

EU-Kommission eingeschaltet

Wie groß die Konkurrenz zwischen der Deutsche Bahn und Flixtrain ist, zeigt sich auch an den vorangegangen Problemen bei der Entwicklung des Fahrplans. Es habe „intensive Diskussionen“ mit der für die Zugslots zuständigen Bahn-Tochter DB Netze gegeben, ehe man den Fahrplan in dem neuen deutschen Flixtrain-Netz aufstellen konnte. Das sei viel Papierkrieg gewesen, so Schwämmlein.

Zwar werden die Verbindungen auf der Bahn-Webseite und im DB-Navigator angezeigt, doch buchen kann man sie dort bislang nicht. Eigentlich wollte die EU-Kommission das im Rahmen beihilferechtlicher Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und der DB erwirken. Flixtrain hatte dort laut „Spiegel“ sogar Anzeige gegen die Deutsche Bahn wegen angeblich wettbewerbswidrigen Verhaltens erstattet. Auch wenn die Gespräche noch andauern, so stehen die Termine fest. Flixtrain will noch im Mai seine Zugfahrt aufnehmen wird. (nk mit dpa)

Nicht nur die Deutsche Bahn sondern auch die Deutsche Post musste in letzter Zeit Einiges aushalten. Welcher Kritik sich das Unternehmen stellen musste, erfährst du hier.>>>