Deutsche Bahn: Anwohner in Berlin trauen ihren Augen nicht, als sie diese Beobachtung in Wohnviertel machen

Deutsche Bahn: Ein ICE in Lichterfelde. DB-Versuchszug fährt auf der Berliner „Goerzbahn“
Deutsche Bahn: Ein ICE in Lichterfelde. DB-Versuchszug fährt auf der Berliner „Goerzbahn“
Foto: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Normalerweise können Passagiere der Deutschen Bahn ihren Augen kaum trauen, wenn an der Anzeige am Bahnsteig eine Verspätung aufploppt. Na ja, die meisten sind zumindest negativ überrascht.

Was aber nun wirklich bei Menschen für Verwunderung sorgte, war eine Beobachtung im Berliner Stadtteil Lichterfelde. Durch das Wohnviertel ließ die Deutsche Bahn nämlich einen ICE fahren.

Deutsche Bahn: Testfahrt sorgt bei Bewohnern für Aufsehen

Getreu dem Motto „Aus alt mach neu“ und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit testet die Deutsche Bahn mit einem Versuchszug eine alte Strecke. In der Pressemitteilung kündigt die Deutsche Bahn an, dass die Teststrecke in Berlin-Lichterfelde zu weiteren Entwicklungszwecken des „advanced TrainLab“ genutzt werden könne.

Das Ziel ist es zunächst herauszufinden, ob sich die Strecke zwischen den Bahnhöfen Lichterfelde West und Schönow langfristig für Testfahrten eignet.

+++ Deutsche Bahn macht fiesen Scherz über eigene Praktikanten – das bringt ein Fass ins Rollen: „Seriös wie ein Jamba-Sparabo“ +++

Die Gegebenheiten deuten jedenfalls darauf hin. Die zweieinhalb Kilometer lange Strecke biete optimale Voraussetzungen um verschiedene Systeme zur Objekt- und Hinderniserkennung zu erproben. Mit den neuen Bahntechnologien soll der Verkehr mit der Deutschen Bahn noch sicherer werden.

Was auffällt ist allerdings die direkte Nähe der Strecke zu befahrenen Straßen und die Bahnübergänge: rund 40 an der Zahl.

-----------------------------

Das ist das „advanced TrainLab“ der Deutschen Bahn:

  • Baureihe 605 – dieselgetriebener „ICE TD“
  • Der Zug ist ein rollendes Labor für neue Zug-Technologien
  • Gestestet werden beispielsweise die Hinderniserkennung
  • Durch Dieselantrieb kann der Zug praktisch überall fahren

-----------------------------

Und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit schlägt die Deutsche Bahn zwei Fliegen mit einer Klappe: Innovation wird voran getrieben und alte Ressourcen werden dabei genutzt.

Deutsche Bahn: Strecke durch Wohngebiet soll Beitrag zur Innovation leisten

Die „Goerzbahn“ ist nämlich mehr als 100 Jahre alt. Bis 2018 gab es dort regelmäßigen Güterverkehr. Seitdem fuhren keine Züge mehr. Durch die neuen Testfahrten wird die Strecke somit weiterhin sinnvoll genutzt:

„Bahnverkehr auf der 'Goerzbahn' soll kein Auslaufmodell sein! Wir loten aus, welche Chancen es in Zukunft mit dem Land Berlin für diese Strecke geben kann. Die 'Goerzbahn' liegt im öffentlichen Straßenland. Wenn man so will, wird das 'TrainLab' dort ein bisschen wie eine Straßenbahn unterwegs sein – ein Bild, das man so im Eisenbahnnetz Deutschlands noch nie gesehen hat“, sagt Alexander Kaczmarek, –Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn – im Pressebericht.

----------------------------

Mehr News:

Motsi Mabuse: Der „Let's Dance“-Star packt aus – „Habe viel durchgemacht“

„Tagesschau“-Zuschauer bemerken störendes Detail – ARD-Moderator reagiert genial

Michael Wendler: Bericht – Mutter Christine Tiggemann (†73) ist tot

----------------------------

Auf jeden Fall ist es eine kleine Sensation für die Bewohner. Und keine Sorge: Der ICE brettert nicht in gewohnter Geschwindigkeit durch das Wohngebiet. Normalerweise können derartige Züge ja bis zu 300 km/h erreichen. (pag)