Coronavirus: Irres Video bei Hamsterkauf bei dm! Zoff um Klopapier eskaliert

Irrer Zoff beim dm. Ein Hamsterkauf wegen des Coronavirus ist eskaliert.
Irrer Zoff beim dm. Ein Hamsterkauf wegen des Coronavirus ist eskaliert.
Foto: dpa

Auf das Coronavirus reagieren immer mehr Menschen mit Hamsterkäufen – obwohl die Politik mahnt, dass dies völlig überflüssig ist. Mit dem massenhaften Horten von langhaltbaren Lebensmitteln bereiten sich die Menschen auf eine mögliche Quarantäne wegen des Coronavirus vor. Besonders begehrt: Toilettenpapier.

Ein Zoff darum eskalierte nun bei dm...

In einem Video, das in den sozialen Medien kursiert, sind eine blonde dm-Mitarbeiterin und zwei Kunden zu sehen und zu hören. Der Mann und die Frau haben mehrere Pakete Toilettenpapier auf dem Kassenband und dem Einkaufswagen gestapelt.

Die Mitarbeiterin will die Kunden davon abhalten, die rund zehn sichtbaren Pakete mitzunehmen. „Das ist für zwei Haushalte“, verteidigt sich der Mann. Trotzdem bleibt die Mitarbeiterin hart, droht: „Dann kaufen sie hier gar nichts.“

Coronavirus-Zoff: „Sind Sie bekloppt?“

Daraufhin rastet die Frau in der beigen Jacke aus, schreit: „Sind Sie bekloppt oder was?“ und dass es ihre Sache sei, wie viel Toilettenpapier sie kauft. „Jetzt werden Sie mal nicht beleidigend“, wehrt sich die dm-Mitarbeiterin, erinnert die Kunden an das Hausrecht des Ladens und will den vollen Einkaufswagen wegnehmen.

Was dann passiert, wäre lustig anzusehen – wenn es nicht so traurig wäre.

Absurdes Katz-und-Maus-Spiel beginnt

Die Kundin reißt die Pakete aus dem Einkaufswagen, kurz ziehen sie und die Mitarbeiterin an derselben Packung und dem gesamten Wagen.

Schließlich schnappt sich die Verkäuferin Toilettenpapier vom Kassenband, um es zurück zu legen, während der Kunde gleichzeitig Pakete aus dem Wagen nimmt.

Eine Lösung der Lage ist nicht in Sicht, bis es der Kassiererin reicht: „Hallo, soll die Polizei kommen?“

-----------------

Mehr Themen:

-----------------

Trotz blank liegender Nerven findet sich am Ende doch ein Kompromiss. Die zwei Kunden dürfen jeweils einmal die vorgeschriebene Menge von drei Packungen mitnehmen – den Rest schiebt die dm-Mitarbeiterin zurück in die Regale.

 
 

EURE FAVORITEN