Coronavirus: HIER kannst du ab sofort Urlaub machen – in diesen Regionen leider noch nicht

In diesen Regionen ist Urlaub jetzt schon wieder möglich.
In diesen Regionen ist Urlaub jetzt schon wieder möglich.
Foto: imago images/HMB-Media

Die Corona-Krise scheint langsam zurückzugehen, Deutschland lockert immer mehr die Maßnahmen, die den Menschen zur Eindämmung des Coronavirus auferlegt wurden.

Für viele Menschen gehört auch die Frage dazu: Kann ich meinen Sommerurlaub trotz Coronavirus antreten? Und wenn nein, kann ich wenigstens in Deutschland wegfahren?

Verreisen in Deutschland trotz Coronavirus – hier kannst du jetzt schon Urlaub machen

Ob der Sommerurlaub in fernen Ländern dieses Jahr klappen wird, steht noch in den Sternen. Das hängt davon ab, ob dein Reiseziel Deutsche als Urlauber zulässt und ob Deutschland dich hinterher wieder ins Land lässt.

>>> Kleiner Junge (7) spielt am Strand – doch da lauert die Gefahr

Am Mittwoch gab Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannt, dass die Grenzkontrollen ab Samstag vorsichtig gelockert werden sollen. Allerdings gibt es noch bis Mitte Juni eine Reisewarnung.

Je nach Entwicklung der Pandemie und Neuinfektionen kann es also sein, dass du in Deutschland Urlaub machen musst. Und das ist gar nicht mal so schlecht, schließlich hat Deutschland eine Küste, Berge, schöne Städte... Nur das Wetter ist oft eher Glückssache.

Aber wo kannst du ab sofort Urlaub machen und in welchen Bundesländern musst du dich noch etwas gedulden?

Wir haben das für dich in einer Liste zusammengetragen:

  • Nordrhein-Westfalen: Bereits seit Montag, 11. Mai, dürfen Ferienwohnungen und -häuser sowie Campingplätze unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen wieder öffnen. Auch Freizeitparks, Fahrrad - und Bootsverleihe sind wieder geöffnet. Pünktlich zu Christi Himmelfahrt am 21. Mai sind dann die Hotels wieder geöffnet, solange es ein Hygienekonzept gibt. Aber: Wellnesshotels, Spaßbäder und Thermen öffnen erst ab Pfingsten, da musst du dich also noch gedulden
  • Niedersachsen: Hier sind bereits seit dem 11. Mai Ferienwohnungen und -häuser sowie Campingplätze geöffnet. Allerdings gilt hier die Regel: Erst sieben Tage nachdem ein Gast ausgezogen ist, darf ein Neuer ins Zimmer einziehen. Am 25. Mai ziehen dann Hotels und Pensionen nach. Auf manchen niedersächsischen Inseln herrschen eigene Gesetze, also informiere dich am besten vorher direkt bei deinem Reiseziel.
  • Hamburg: Seit Mittwoch, 13. Mai, dürfen hier Hotels und Pensionen sowie andere touristische Betreibe geöffnet werden. Allerdings dürfen sie nur zu 60 Prozent ausgelastet sein, Wellnessbereiche bleiben geschlossen.
  • Brandenburg: Dauercamping und das Vermieten von Ferienwohnungen und -häusern ist hier ab dem 15. Mai erlaubt. Ab dem 25. Mai sollen dann auch Hotels wieder öffnen und sogar Stadtrundfahrten, Schiffausflüge und Reisebusreisen wieder möglich sein.
  • Hessen: Ab dem 15. Mai sind Privatzimmer, Pensionen und Hotels für Gäste wieder geöffnet. Dasselbe gilt für Ferienhäuser und Campingplätze.
  • Rheinland-Pfalz: Seit Mittwoch, 13. Mai, dürfen Dauercamper ihr Quartier beziehen und Touristen wieder Tagesausflüge mit Schiffen unternehmen. Ab dem 18. Mai sollen dann Hotels und Ferienwohnungen folgen.
  • Sachsen: Ab sofort darfst du hier dich in der eigenen Ferienwohnung oder deinem Dauercamper aufhalten. Ab dem 15. Mai können auch Hotels den Betrieb wieder aufnehmen und deine Ferienwohnung darf vermietet werden.
  • Sachsen-Anhalt: Einwohner des Bundeslandes dürfen ab dem 15. Mai auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen übernachten. Ab dem 22. Mai dürfen dann auch Hotels wieder Gäste empfangen. Dann dürfen auch wieder Touristen aus ganz Deutschland anreisen.
  • Thüringen: Ab dem 15. Mai können Touristen in Thüringen wieder übernachten. Hotels, Gastronomiebetriebe und Campingplätze öffnen dann wieder.
  • Bremen: Ab dem 18. Mai dürfen Hotels und andere Betriebe in dem Stadtstaat wieder öffnen. Allerdings gelten auch hier die allgemein gültigen Hygieneauflagen.
  • Baden-Württemberg: Ab dem 18. Mai dürfen Campingplätze, Ferienwohnungen und Stellplätze für Dauercamper genutzt werden, da sie sich selbst versorgen. Hotels und andere touristische Betriebe dürfen erst ab dem 29. Mai wieder öffnen. Dazu zählen auch Freizeitparks.
  • Schleswig-Holstein: Das Einreiseverbot für Touristen wird am 18. Mai aufgehoben, das gilt auch für die Inseln. Zu dem Zeitpunkt dürfen Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen wieder vermietet werden.
  • Saarland: Ab dem 18. Mai dürfen hier alle Hotels und andere touristische Betriebe wieder öffnen, allerdings nur mit 50 Prozent Auslastung. Ab dem 25. Mai dann 75 Prozent und ab dem 2. Juni soll dann eine Vollauslastung möglich sein.
  • Mecklenburg-Vorpommern: Ab dem 18. Mai werden in Meck-Pomm die Tore für die Einheimischen wieder geöffnet. Hotels, Pensionen und Campingplätze dürfen nur von Einwohnern aus dem Bundesland belegt werden. Ab dem 25. Mai dürfen dann alle anderen Bundesbürger folgen.
  • Berlin: In der Hauptstadt dürfen Touristen aus Deutschland ab dem 25. Mai wieder Urlaub machen. Spa- und Wellnessbereiche bleiben geschlossen, aber Stadtrundfahrten und Bootsausflüge sind dann wieder erlaubt.
  • Bayern: Bayern macht als letztes Bundesland seine Grenzen wieder für Touristen auf. Ab dem 30. Mai dürfen Hotels und Ferienwohnungen erst wieder geöffnet werden, es gelten strenge Auflagen wie Ministerpräsident Markus Söder betont.
 
 

EURE FAVORITEN