Coronavirus: Grausamer Fund! Polizei entdeckt 17 Tote in einem Haus

Die Polizei entdeckt Corona-Leichen in einem Pflegeheim im Bundesstaat New York. (Symbolbild)
Die Polizei entdeckt Corona-Leichen in einem Pflegeheim im Bundesstaat New York. (Symbolbild)
Foto: imago images / ZUMA Wire

Schrecklicher Fund in den USA! Nach einem anonymen Hinweis entdeckte die Polizei 17 Leichen in einem Pflegeheim im Bundesstaat New York. Viele der Toten waren zuvor am Coronavirus erkrankt. Nun gibt es Befürchtungen, ob die Anzahl der Corona-Todesfälle doch viel höher liegen könnte.

Coronavirus: Polizei findet 17 Leichen

In einem der größten Pflegeheime in New Jersey machten Polizisten eine grausame Entdeckung. Angeblich sollte in der kleinen Leichenhalle nur ein Verstorbener des Pflegeheims liegen. Doch dann fanden die Beamten insgesamt 17 Körper.

+++ Coronavirus-Studie zeigt: SO groß könnte die Gefahr für junge Menschen wirklich sein +++

Die Leichenhalle ist eigentlich nur für vier Personen ausgelegt. Das traf sogar die Polizisten. „Sie waren einfach überwältigt von der Menge der Menschen", sagte Eric C. Danielson, der Polizeichef in Andover, der New York Times.

Die Leichen gehören zu den insgesamt 68 Todesfällen, die im Zusammenhang mit der Pflegeeinrichtung aufgetreten sind. Darunter auch zwei Krankenschwestern des Heims, berichtet das Nachrichtenportal „Daily Star“.

-----------------

Mehr News:

-------------------

Anzahl der Todesfälle doch viel höher?

Insgesamt 26 Leichen wurden positiv auf Covid-19 getestet. Die anderen Todesursachen sind derzeit unbekannt. Doch viele der Todesfälle in Pflegeeinrichtungen werden erst gar nicht auf das Coronavirus getestet.

Erst vergangene Woche wurde unter anderem auch die Regierung in Großbritannien von Experten scharf kritisiert, die Öffentlichkeit „irregeführt“ zu haben. Es wird vermutet, dass in Großbritannien fast 4000 Menschen in Heimen an Covid-19 verstorben seien. (mia)